Start USA Alabama Alabama mit neuem Reiseplaner

Alabama mit neuem Reiseplaner

257
0
Alabama Reiseplaner (c) Alabama Tourism
Alabama hat einen neuen Reiseplaner vorgestellt, der ab sofort beim deutschen Verkehrsbüro des amerikanischen Südstaats kostenlos angefordert werden kann.

Das deutschsprachige, reich bebilderte Heft im A5-Format informiert auf 48 Seiten über Sehenswertes von den Ausläufern des Appalachen-Gebirges im Norden bis zur Golfküste im Süden Alabamas. Gesonderte Schwerpunkte beleuchten Naturerlebnisse, Stätten der Bürgerrechtsbewegung und Golfen. Dazu gibt es praktische Reisetipps und eine Übersichtskarte.

Der Norden Alabamas hat Musik- und Raumfahrtgeschichte geschrieben. Das Heft führt in die Region Muscle Shoals zur Alabama Music Hall of Fame und zu legendären Aufnahmestudios. Einen schönen Kontrast dazu bildet das U. S. Space & Rocket Center in Huntsville: das weltweit größte Raumfahrmuseum an dem Ort, wo Wernher von Braun und sein Team die Mondraketen entwickelt haben. Im angrenzenden, dünnbesiedeltem Bergland voller Wasserfälle und Höhlen findet man sieben State Parks.

In der seiner Mitte liegt Alabamas größte Stadt, Birmingham. Hier zeugen der Kelly Ingram Park, die 16th Street Baptist Church und das Museum Birmingham Civil Rights Institute von den Kämpfen der gewaltfreien Bürgerrechtsbewegung um die Gleichberechtigung der Afroamerikaner in den 1950er- und 60erjahren. Die Stadt ist auch bekannt für ihre Spitzenrestaurants und die weltgrößte Sammlung von Motorrädern im Barber Vintage Motorsports Museum.

Weiter südlich, in der Staatshauptstadt Montgomery, dreht sich ebenfalls vieles um die Bürgerrechtsbewegung. Das National Memorial for Peace and Justice und das Legacy Museum: From Enslavement to Mass Incarceration zählen zu den meistbesuchten Orten zum Thema. Der Country-Legende Hank Williams hat Montgomery ein Museum gewidmet – nur wenige Meilen von seinem Grab entfernt.

Mardi Gras - Mobile, Alabama (c) Alabama Tourism
Mardi Gras – Mobile, Alabama (c)
Alabama Tourism

An Alabamas Golfküste verwöhnen die Ferienorte Gulf Shores und Orange Beach ihre Gäste mit fangfrischem Seafood, schneeweißen Sandstränden und kilometerlangen Wanderwegen durch die neun Ökosysteme des Gulf State Park. Nur eine dreiviertel Stunde entfernt liegt die Hafenstadt Mobile, deren Architektur mehr als 300 Jahre Geschichte spiegelt. Die Heimat des ältesten Mardi Gras der USA lockt zur Karnevalszeit mit farbenfrohen Umzügen.

In weiteren Schwerpunkten beleuchtet das Heft den U.S. Civil Rights Trail als Wegweiser zu vielen Stätten der Bürgerrechte-Geschichte, Alabamas Naturwunder wie das Mobile-Tensaw Delta bei Mobile als das zweitgrößte Sumpfgebiet der USA und den höchsten Berg Mount Cheaha sowie den Little River Canyon als lohnende Terrains für Wanderer. Auch Golfer fühlen sich in Alabama überaus wohl. Der Robert Trent Jones Golf Trail umfasst elf Anlagen mit 26 Plätzen und 468 Löchern für jedes Können in ganz Alabama. Darüber hinaus informiert der Reiseplaner über 13 weitere herausragende Golf-Anlagen.

Im Infoteil des Reiseführers geht es um Verkehrsregeln, Bahn- und Busverbindungen, Flughäfen, hilfreiche Apps und vieles mehr; eine Übersichtskarte hilft bei der Orientierung.

Alabama liegt keine zwei Autostunden vom viel angeflogenen Großflughafen Atlanta entfernt. Umringt von Mississippi, Tennessee, Georgia und Florida bildet Alabama den Mittelpunkt vieler Südstaatenreisen.

Kostenlos zu bestellen bei:

Alabama Tourism, Am Weidendamm 1A, 10117 Berlin, Tel. (030)7262-5191, www.alabama-usa.de.

QuelleAlabama Tourism
Vorheriger ArtikelSpringsteen, Costello und Dylan mischen Tulsa auf
Nächster ArtikelDas gibt’s nur in Anchorage: 10 Outdoor-Abenteuer in Alaska
rnr-projects: NordAmerika - Das Reise Journal für USA und Kanada

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein