Start USA Florida Florida Keys National Marine Sanctuary feiert 25-jähriges Bestehen

Florida Keys National Marine Sanctuary feiert 25-jähriges Bestehen

1056
0
TEILEN
Snipes Keys Florida Keys (c) Andy Newman, Florida Keys News Bureau
Snipes Keys Florida Keys (c) Andy Newman, Florida Keys News Bureau
Das Florida Keys National Marine Sanctuary feiert am 16. November 2015 sein 25-jähriges Bestehen. Das 2.900 Quadratseemeilen große Meeresschutzgebiet vor den Florida Keys erstreckt sich vom Biscayne National Park bei Miami im Norden bis hin zu den Dry Tortugas, rund 112 Kilometer westlich von Key West, im Süden. In seinen Gewässern liegt das drittgrößte zusammenhängende Korallenriff der Welt.
Key Largo, Florida (c) Carlos Estape, Florida Keys News Bureau
Key Largo, Florida (c) Carlos Estape, Florida Keys News Bureau

Weitläufige Seegraswiesen, unzählige von Mangroven umgebene Inseln und das Riff bieten über 6.000 verschiedenen Arten von Meerestieren einen idealen Lebensraum. Taucher schätzen das Florida Keys National Marine Sanctuary für seine zahlreichen historischen Schiffswracks. Die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten für Urlauber reichen von Delfin-Beobachtung per Boot, Schnorcheln, Kajak fahren, Angeln bis hin zu Stand Up Paddeling und vielem mehr.

Das Florida Keys National Marine Sanctuary wurde 1990 gegründet. Das von der National Oceanic and Atmospheric Association (NOAA) gemeinsam mit dem Staat Florida verwaltete Meeresschutzgebiet ist eines von insgesamt 14 Meeresschutzgebieten in den USA.

Weitere Informationen zum Florida Keys National Marine Sanctuary unter www.floridakeys.noaa.gov. Weitere Informationen zu den Florida Keys & Key West finden sich online unter www.fla-keys.de.

Die Florida Keys & Key West bilden eine Inselkette, die sich südlich von Miami wie eine Perlenschnur zirka 200 Kilometer in das offene Meer erstreckt. „Die schönste Sackgasse der Welt“, bestehend aus den fünf Regionen Key Largo, Islamorada, Marathon, Big Pine Key und Key West, wartet mit zahlreichen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten auf. Dazu zählen traumhafte Tauchspots, eine intakte Unterwasserflora und -fauna, weiße Sandstrände und Mangrovenwälder ebenso wie Museen, das „Dolphin Research Centre“, die „Seven Mile Bridge“, das Hemingway House in Key West und eine lebendige Kultur- und Gastroszene. Taucher, Angler, Segler, Nachteulen, Gourmets, Natur- und Kulturliebhaber kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here