Frühling in New York City

Alles, was bei schönem Wetter draußen Spaß macht

239
0
TEILEN

Im Frühling gibt es in New York viel Aufregendes zu erleben: Über die High Line spazieren, den Mets und Yankees bei ihren Eröffnungsspielen zujubeln, den Chinese Scholar’s Garden in Staten Island entdecken. Quer durch die fünf Bezirke warten noch viel mehr Ausflugsziele unter freiem Himmel auf Besucher und Einheimische, die den Frühling genießen wollen.

Gärten und Parkanlagen

Der Prospect Park feiert in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag. Das Wochenende vom 1.-2. April steht daher im Zeichen vieler Aktivitäten – der Großteil davon ist gratis. Am Samstag finden zum Beispiel eine Parade und ein historisches Baseball-Spiel (im Stil der Zeit um 1860) statt, sonntags stehen ein „Fun Run“ mit dem Prospect Park Track Club und der erste „Smorgasburg“ der Saison – ein beliebter Freiluft-Food-Markt auf dem Programm. Außerdem dürfen sich die Besucher auf Fahrten mit dem Karussell und die Kinder auf freien Eintritt in den Prospect Park Zoo freuen.

Der faszinierende, rund 2,4 Quadratkilometer große öffentliche Park ist für seine weiten grünen Anlagen bekannt und wurde vom selben Planer wie der Central Park in Manhattan gestaltet. Zu seinen weiteren Attraktionen gehören der Brooklyn Botanic Garden, in dem Hanami, das Japanische Fest der Kirschblüte am 1. April gefeiert wird, sowie das Brooklyn Museum, in dem die jüngst eröffnete Ausstellung „Georgia O’Keeffe: Living Modern“ zu sehen ist. Diese Retrospektive von Werken der berühmten Künstlerin ist Teil der Feierlichkeiten zum zehnten Geburtstag des Sackler Center for Feminist Art, für die sich das Museum seit Jahren engagiert.  Ein praktischer Führer durch das Brooklyn Museum ist unter nycgo.com zu finden.

Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden liegt am nördlichen Ufer von Staten Island. Neben historischen Gebäuden und Gärten ist darin auch der Chinese Scholar’s Garden beheimatet – einer von nur zwei authentischen Gärten dieser Art in den Vereinigten Staaten. Die Pavillons, ein Pfad durch einen Bambushain, Fels-Strukturen und ein Koi-Teich wurden von chinesischen Gärten inspiriert. Der Park ist mit der kostenfreien Staten Island Ferry und einer kurzen Fahrt mit dem Bus S40 gut erreichbar.

In der Bronx bezaubert der öffentliche Park und kulturelles Zentrum Wave Hill nicht nur mit dem Ausblick über den Hudson River. Die laufende Konzertreihe wird im Frühling mit Musik für die ganze Familie fortgesetzt. So rückt am 23. April ein Konzert im Wave Hill House Frauen als Komponistinnen in den Mittelpunkt.

Auch für den New York Botanical Garden lohnt sich ein Ausflug in die Bronx. Auf der gut einen Quadratkilometer großen Anlage wachsen über eine Million Pflanzen. Am 22. April beginnt die neue Ausstellung CHIHULY, bei der 20 farbenprächtige Installationen des weltbekannten Bildhauers und Glaskünstlers Dave Chihuly im Garten zu bewundern sind.

Central Park (c) NYC & Company
Central Park (c) NYC & Company

Immer einen Besuch wert in Manhattan ist der Central Park, einer der wohl berühmtesten Parks der Welt. Die aktuelle Ausstellung „Open House“ des Public Art Fund an der Doris C. Freedman Plaza widmet sich der goldenen Ära der opulenten privaten Ballsäle des 20. Jahrhunderts. Bis September können Besucher die Austellung besuchen, die künstlerisch und interaktiv von der Künstlerin Liz Glynn inszeniert wurde. Am 1. April startet „Sail the Park“, das traditionelle Wettrennen von Modell-Segelbooten am Conservatory Water. Seit über 140 Jahren ist die Veranstaltung ein Vergnügen für Erwachsene und Kinder während der warmen Jahreszeit.

Flushing-Meadows Corona Park, Schauplatz von zwei Weltausstellungen, ist der größte Park im Stadtteil Queens. Für Besucher gibt es dort viel zu erkunden, zum Beispiel eine zwölf Stockwerke hohe Edelstahl-Skulptur des Planeten Erde, genannt „The Unisphere“. Einige der schönsten Attraktionen in Queens sind nur einen kurzen Spaziergang entfernt, darunter das Queens Museum, wo am 9. April die neueste Ausgabe der „The Large Wall Series: Commissions by Contemporary Women Artists“, eröffnet wird. Am 12. Mai ist das King Manor Museum mit Kammermusik von Weltklasse Schauplatz des „Five Boroughs Music Festivals“, das seit nunmehr zehn Jahren veranstaltet wird.

Spaziergänge durch die fünf Stadtteil

Über Manhattans Brücken zu flanieren, ist immer ein Vergnügen, ob an der nördlichen oder südlichen Spitze der Insel. In Lower Manhattan eröffnet ein Spaziergang über die mehr als 130 Jahre alte Brooklyn Bridge, eine Ikone der Popkultur, den Blick auf Brooklyn, Manhattan und die Freiheitsstatue. Die High Bridge im Norden ist New York Citys älteste stehende Brücke, sie verbindet die Stadtteile Washington Heights in Manhattan und Highbridge in der Bronx.

Brooklyn Bridge (c) NYCgo / Julienne Schaer
Brooklyn Bridge (c) NYCgo / Julienne Schaer

Wer perfekte Fotomotive finden will, sollte über die High Line flanieren. Dieser erhöht liegende Park entstand aus einer früheren Bahntrasse an der West Side Manhattans. Am südlichen Ende des Pfades lohnt sich ein Abstecher ins Whitney Museum, wo die Whitney Biennal – eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst – zum ersten Mal in den neuen Räumen des Museums bis 11. Juni zu sehen ist.

Governors Island öffnet in diesem Jahr schon am 1. Mai, einen Monat früher als üblich wegen der großen Nachfrage. Das Refugium für Erholungssuchende liegt nur sieben Minuten mit der Fähre von Lower Manhattan entfernt. Seit dem letzten Jahr bieten die „Hills“ üppig grüne Landschaften, grasbewachsenen Aussichtspunkte und unvergessliche Blicke auf die Freiheitsstatue, den Hafen von New York und die Skyline der City.

Eröffnungen und Feste im Frühling

Pünktlich mit dem Frühlingsbeginn  startet auch die Baseball Saison. New York City ist die Heimat zwei der besten Teams der Major League Baseball, den New York Yankees in der Bronx und den New York Mets in Queens. Die Bronx Bombers haben ihren Auftakt am 10. April, während die Amazin’ Mets schon am 3. April die Winterpause beenden. Die Stars der Zukunft können mit dem Beginn der Minor Leage Team Saison im Juni erlebt werden. Sowohl die Brooklyn Cyclones als auch die Staten Island Yankees sind eine kurze Fahrt mit der U-Bahn oder mit der kostenlosen Fähre von Manhattan entfernt. Für weitere Informationen steht der Baseball Guide unter nycgo.com/baseball zur Verfügung.

Zuflucht bei Frühlingsschauern finden Besucher in Gulliver’s Gate, das im Mai eröffnet, Previews finden schon im April statt. Die Location am Times Square in der 44th Street zwischen 7th und 8th Avenue ist so groß wie ein Fußballfeld und bietet technologisch fortschrittliche, interaktive und beeindruckende Miniaturwelten, welche die Vorstellungskraft entzünden und die Sichtweise herausfordern.

Am Sonntag, den 7. Mai startet die TD Five Boro Bike Tour in ihr 40. Jahr. Mehr als 32.000 Radfahrer werden auf dem verkehrsfreien, rund 65 Kilometer langen Kurs unterwegs sein, um einen einmaligen Blick auf den „Big Apple“ zu erleben. Die Standard Tickets sind schon ausverkauft, aber interessierte Fahrer können sich noch einem Team anschließen, das für einen guten Zweck radelt.

Jedes Jahr am Ostersonntag, in diesem Jahr am 16. April, zeigen sich feierfreudige Menschen in festlicher Kleidung und mit ihren schönsten, phantasievollsten Kopfbedeckungen bei der Easter Parade und dem Easter Bonnet Festival entlang der Fifth Avenue. Der Komponist Irving Berlin machte – mit etwas Unterstützung von Judy Garland und Fred Astaire – diesen Umzug unsterblich. Er ist eine New Yorker Tradition, die bis in die 1870er Jahre zurückreicht. Die Paraden fängt um 10.00 Uhr vormittags an und dauern bis 16.00 Uhr, sie zieht auf der Fifth Avenue, von der 49th Street bis zur 57th Street. Am besten ist sie rund um die St. Patrick’s Cathedral zu beobachten. Noch besser ist es, selber Hut oder Haube aufzusetzen und sich der Feierlichkeiten anzuschließen.

Reise-Angebote:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here