Start Hotels Hotels USA Hotelprojekte in New York City

Hotelprojekte in New York City

Quer durch die fünf Bezirke eröffnet eine Vielfalt an neuen Unterkünften

486
0
TEILEN
The Whitby Hotel (c) Firmdale Hotels
The Whitby Hotel (c) Firmdale Hotels

Im landesweiten Vergleich entwickelt sich die Hotellerie New York Citys am schnellsten. Mit einem Bestand von über 113.700 Zimmern für die unterschiedlichsten Zielgruppen verfügt New York City über eine sich konstant weiterentwickelnde Vielfalt an Unterkünften. 

Die Tourismusorganisation NYC & Company Reisende lädt dazu ein, eine Vielzahl neuer oder in naher Zukunft eröffnender Hotels in den fünf New Yorker Bezirken zu entdecken.

„Bis Ende 2019 erwartet New York City eine Gesamtanzahl von 139.000 Zimmern, basierend auf den derzeit fest geplanten Hotelprojekten“, erklärt Fred Dixon, Präsident und CEO von NYC & Company. „Die Stadt zieht ständig neue und gerne wiederkehrende Besucher an, die für Geschäfte, Meetings oder zum Vergnügen nach New York kommen oder als „Bleisure-Traveler“, beides kombinieren. Sie suchen authentische, „live-like-a-lokal“ Erfahrungen.“

Dem derzeitigen globalen Trend zu erlebnisorientierten Reisen entsprechend, fokussieren sich neue Hotels auf lokale Konzepte. Dies umfasst eingebaute Designkonzepte, sowie regionale und internationale Kooperationen im Gastronomiebereich. Diese Maßnahmen erhöhen die Originalität und Authentizität der Hotelauswahl für die Besucher.

Zu den 2017 eröffneten Hotels sowie für die Zukunft geplanten Hotelprojekten gehören:

Meet by Design

Das im ersten Quartal 2017 im Zentrum Manhattans eröffnete The Whitby Hotel der Firmdale Hotels Gruppe ist ein Boutiquehotel mit Designfokus. Mit über 86 Zimmern ist das Hotel ideal für Veranstaltungen im kleinen Rahmen. Des Weiteren verfügt das Hotel über ein Theater mit 130 Ledersitzen, das optimal für Unternehmenspräsentationen ausgestattet ist. Weitere Events können in den zwei privaten Veranstaltungsräumen im Erdgeschoss oder im Restaurant „Orangerie“ stattfinden, welches bis zu 100 Gästen Platz bietet.

An der Lower East Side eröffnete im Juni 2017 das Public, ein Ian Schrager Hotel mit über 367 Luxuszimmern zu erschwinglichen Preisen. Mit dem Public Arts verfügt das Hotel über eine multimediale Veranstaltungsräumlichkeit für bis zu 100 Gäste.

Kongresse und Events

Das New York Marriott an der the Brooklyn Bridge, welches dem Marriott Convention Resort Network angehört und als größtes Hotel des Stadtbezirks heraussticht, wurde kürzlich einer Umgestaltung unterzogen, in die 45 Millionen US-Dollar investiert wurden. Kooperationen mit örtlichen Lebensmittellieferanten sowie lokale künstlerische Gestaltung tragen dazu bei, den lebhaften Charme der Stadt widerzuspiegeln. Das Hotel verfügt über 4360 m² an flexibel einsetzbaren Tagungsräumen, inklusive einem ca. 1680 m² großen Grand Ballroom. Im Jahr 2018 feiert Hotel mit 667 Zimmern sein 20-jähriges Bestehen.

Das erste Quartal 2017 verzeichnet außerdem Neueröffnungen, welche besonders für Geschäfts- und Kongressreisende relevant sind. Das Four Points by Sheraton Manhattan Midtown West befindet sich in einzigartiger Lage, mitten in der sich stetig weiterentwickelnden Nachbarschaft der Hudson Yards. Durch die Nähe zum Javits Center ist das Hotel aufgrund der Erweiterung der U-Bahn Linie 7 zu den Hudson Yards optimal angebunden.

Das Times Square EDITION in der Stadtmitte öffnet voraussichtlich im Jahr 2018 seine Türen und wird über 452 Zimmer verfügen. Das „NFL Experience Times Square“, eine Erlebniswelt für Fans des American Football, wird ebenfalls dort zu finden sein und Meetingplanern neue Möglichkeiten für spannende Aktivitäten eröffnen.

Das 1 Hotel Brooklyn Bridge spricht besonders Reisende, die auf Nachhaltigkeit wertlegen. Das Hotel bietet unterschiedliche Veranstaltungsräume, darunter den Meadow Rue Ballroom, eine Suite und Bar im zehnten Stock, einen Screening Room sowie eine saisonabhängig geöffnete Dachterrassenbar mit Blick auf den East River und die Skyline Manhattans. Darüber hinaus wird im Februar das Doubletree by Hilton New York City – Times Square West, mit einer Kapazität von 612 Zimmern, eröffnen.

Ein Beitrag geteilt von 1 Hotels (@1hotels) am

Flughafen-Unterkünfte

Das ibis Styles New York LaGuardia Airport und Aloft New York LaGuardia Airport öffneten jeweils im Juli und August. Beide La Guardia Hotels liegen weniger als eine Meile vom gleichnamigen Flughafen entfernt, welcher aktuell einem 4 Mrd. US-Dollar schweren Umbau unterzogen wird.

Am JFK Flughafen wird mit Spannung die Eröffnung des TWA Hotel at JFK Airport erwartet. Die Airline JetBlue und die Flughafenverwaltung von New York und New Jersey arbeiten mit MCR Development zusammen, um das Hotel bis voraussichtlich Januar 2019 fertigzustellen. Das Designer Hotel am Trans World Airlines Terminal wird in zwei Gebäude aufgeteilt, ausgestattet mit 505 Zimmern, einer Flughafen-Aussichtsplattform, einem Museum und Dachterrassenpool. Das TWA Flight Center, das ursprünglich von Architekt Eero Saarinen entworfen wurde, wird als Lobby fungieren.

Hotels in Stadionnähe

Sportfans aus aller Welt kommen in New York auf ihre Kosten. Derzeit sind drei Hotels in der Bronx mit direkter Anbindung zum Yankee Stadion im Bau: das Comfort Inn & Suites, geplante Fertigstellung im Mai, gefolgt vom Holiday Inn Express, welches im August seine Tore öffnen soll. Am Jahresende ist die Eröffnung des Hampton Inn geplant. Für Met-Fans hingegen eröffnet bereits diesen Monat das Fairfield Inn & Suites der Gruppe Marriott in Fresh Meadows im Stadtteil Queens.

Kunst und Ästhetik

Auch eine Vielzahl neuer künstlerisch gestalteter Rückzugsorte hat New York zu bieten: Am 2. Oktober dieses Jahres debütierte das Mondrian Park Avenue mit 189 Zimmern auf 20 Etagen. Das nach dem dem niederländischen Maler Piet Mondrian benannte Haus bietet seinen Gästen ein luxuriöses Lifestyle-Erlebnis. Mit diesem lebendigen Kunst-Treffpunkt schuf Ara Starck ein vom Geist der Stadt inspiriertes Statement. Der dazugehörige Nachtclub „Yours Truly“ ist durch einen separaten Eingang zu erreichen.

Das Moxy Times Square, das erste Hotel der Moxy-Gruppe in New York, feierte Ende September sein Debüt. Das von Yabu Pushelberg und der TAO Group ausgestattete Hotel präsentiert sich mit einem verspielten, frischen Design. Zudem verfügt es über die größte Dachterrassen-Lounge der Stadt, welche mit Minigolf, einem Karussell und einem atemberaubendem Ausblick auf die Skyline überzeugt.

Im Mai 2017 eröffnete das Hotel 50 Bowery NYC. In der integrierten, über 140 m² großen Galerie ist aktuell die Ausstellung „Heart of Chinatown“ zu sehen, die in Kooperation mit dem Museum of Chinese in America (MOCA) entstanden ist. Besucher werden über die kulturelle Umgebung informiert, in der das Hotel gelegen ist. Angrenzend liegt der Atlantic Garden, der mit seiner Größe von über 460 m² zu sportlichen Aktivitäten oder zum Entspannen einlädt. Benannt ist der Atlantic Garden nach einer historischen Bierhalle, die sich einst auf der heutigen Parkfläche befand.

Einen Monat später, im Juni 2017, eröffnete das The James New York – NoMad. Mit seiner historistischen Architektur aus dem beginnenden 20. Jahrhundert erinnert seine Fassade an das klassische New York City. Das luxuriöse Gebäude verfügt über 344 Zimmer sowie 28 Suiten. Innenausstatter Thomas Juul-Hansen bezog bei seiner Gestaltung der Zimmer lokale Bezüge ein.

Bei seiner 2019 geplanten Eröffnung soll das Westin Hotel New York Staten Island über 175 Zimmer verfügen. Das Hotel wird am Lighthouse Point liegen, einer für 250 Millionen US-Dollar gestalteten Uferpromenade mit Geschäften und Wohnungen an der Bay Street. Zukünftige Hotelgäste erhalten Zutritt zu einer Ausstellung des National Lighthouse Museum, die sich mit der örtlichen kulturellen Geschichte befasst.

Für Feinschmecker und Gourmets

Das im September eröffnete MADE Hotel NoMad verbindet den urbanen Stil der Küche mit frischen saisonalen Zutaten. Nach dem Eingangsbereich gelangen die durch eine Coffee Shop in die Lobby Bar, die mit ausgewählten Spirituosen und frisch gezapftem Bier lockt. Food and Beverage Director Charles Seich und Küchenchef Greg Proechel prägen das Ferris Restaurant, das eine globale Küche aus lokalen Zutaten und „garden-to-glass“ Cocktails serviert. Die Hoteleigene Rooftop-Bar „Good Behavior“ besticht mit einem direkten Blick auf das Empire State Building.

Im kürzlich umbenannten und renovierten Tillary Hotel (vorher: The Dazzler Brooklyn) ist die neue Whisky Bar & Deck der neue Rooftop-Hotspot, in dem Cocktails serviert werden, die nach Brooklyns Wohnvierteln benannt sind, zum Beispiel. Bed Stuy, Fort Greene, Park Slope, Bushwick, Williamsburg, Crown Heights oder Dumbo. Das Hotel arbeitet mit den örtlichen Firmen Kings County Distillery, Noble Tree coffee roasters, Mast Brothers chocolate, Salty Road candy company und The Sill Garden Center zusammen.

Das erste Wolfgang Puck-Restaurant der Stadt ist nun im Four Seasons New York Downtown zu finden. Die Karte bietet eine so große Vielfalt an japanischen und USDA Prime Steaks unterschiedlicher Marmorierung und Geschmacksrichtung, dass die Gäste bei der Menüwahl die Unterstützung von CUT New York gut brauchen können Wolfgang Puck und seine Frau Gelila Assefa Puck arbeiteten bei der Gestaltung des Restaurants mit Kimberly Brown von Strata Architects und dem französischen Designer Jaques Garcia zusammen, das Resultat, ein außergewöhnliches, geschmackvolles Interieur, kann sich sehen lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here