Nordlichtbeobachtungen in Fairbanks, Alaska

1307
0
TEILEN

Fairbanks zählt zu den besten Orten auf der Erde, um Nordlichter zu beobachten. Während der Nordlichtersaison, die vom 21. August bis zum 21. April dauert, kommen Menschen aus aller Welt nach Fairbanks.

Denn die zweitgrößte Stadt Alaskas liegt mitten in der sogenannten Polarlichtzone, einer ringförmigen Region im Hohen Norden, wo die Nordlichteraktivitäten konzentriert auftreten. Zusätzlich sorgt geringer Niederschlag für ausreichend klare Nächte und erhöht damit die Sichtchancen für die Aurora Borealis – wie das Nordlicht auch genannt wird.

Tipp – Fluganbindung:

Fairbanks hat einen internationalen Flughafen und ist ganzjährig mit Umsteigemöglichkeiten z.B. in Seattle und einem Anschlussflug mit Alaska Airlines erreichbar. Zu Beginn der Nordlichtersaison (Ende August/Anfang September) erreichen Reisende aus Europa Fairbanks am bequemsten über den Direktflug mit Condor, immer donnerstags ab Frankfurt. In der Buchungssaison 2018 findet der letzte Nonstopflug mit Condor von Fairbanks nach Frankfurt am 6. September statt.

Nordlicht (cc) 阿奇
Nordlicht (cc) 阿奇

Tipp – Beste Beobachtungszeit:

Die beste Beobachtungszeit ist von den späten Abendstunden bis in den frühen Morgen hinein. Die leuchtenden Vorhänge sind ständig in Bewegung und erscheinen in den Farben gelb, grün, rot und violett. Am häufigsten ist das grüne Leuchten am Himmel zu sehen.

Tipp – Mindestaufenthalt:

Wer mindestens drei Nächte in der Region Fairbanks verbringt und sich in den Nachtstunden aktiv im Freien aufhält, hat eine Chance von über 90%, das Nordlicht zu sehen. Unterkünfte in der Region Fairbanks und Umgebung bieten ihren Gästen einen Nordlichterweckdienst an.

Tipp – Anbieter:

Vor Ort gibt es zahlreiche Anbieter für Nordlichtertouren. Die Angebotspalette reicht von Ausflügen zu einer beheizten Nordlichterbeobachtungshütte über Abendessen bei Nordlicht bis hin zu Polarkreisüberquerungen im Kleinflugzeug und anschließender Nordlichtbeobachtung auf der Rückfahrt nach Fairbanks. Eine aktuelle Übersicht mit Kontaktadressen hierzu bietet der 2017/2018 Explore Fairbanks Winter Guide (englischsprachig).

Tipp – Fotografie von Nordlichtern:

Reisende, die gern auf ihrer eigenen Kamera Nordlichtfotos mit nach Hause bringen möchten, können sich im Rahmen eines Nordlicht-Foto-Seminars von Experten vor Ort einweisen lassen. Die deutschsprachige Explore Fairbanks Broschüre enthält neben allgemeinen Reiseinformationen in die Region auch erste Tipps zur Reisevorbereitung mit Blick auf Nordlichterfotografie.

Tipp – Aurora Vorhersagen:

Das Geophysikalische Institut der Universität Fairbanks Alaska bietet Vorhersagen zum Aufkommen der Nordlichter sowie weitere wertvolle Tipps für Reisende.

Tipp – Infomaterialbestellung:

Weiterführendes Informationsmaterial ist kostenfrei erhältlich und kann beim Fairbanks Fremdenverkehrsamt in Deutschland bestellt werden.

Weiter Informationen: www.alaska-info.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here