TEILEN

Der Indian Summer hält Einzug in North Carolina! Auf den Gipfeln entlang des Blue Ridge Parkways färben sich die ersten Laubbäume und bald werden sie überall in beeindruckenden Gelb-, Orange- und Rottönen erstrahlen.

Speziell für die Umgebung von Asheville und die Blue Ridge Mountains sagen Klimaexperten einen extralangen Indian Summer voraus. Die Sommermonate waren 2016 in diesen Regionen überdurchschnittlich heiß und brachten unterschiedlich viel Niederschlag in einzelnen Gebieten. Bedingungen, an die sich Laubbäume je nach Art mit langsamer oder schneller Photosynthese anpassen und somit den Indian Summer verlängern.

Herbst wandert durch die unterschiedlichen Höhenlagen

Durch die verschiedenen Höhenlagen wandert der Indian Summer von den Bergen im Westen North Carolinas langsam hinunter bis in die Zentralregion des Piedmont. Ende September beginnt üblicherweise die Färbung am Mount Mitchell, Mitte Oktober folgt das Städtchen Boone und kurz darauf Asheville. Bis November leuchten dann auch die Bäume in Raleigh und im Piedmont farbenfroh um die Wette.

Indian Summer in NC einer der längsten der Welt

Dank dieses Gefälles und seiner enormen Vielfalt an Laubbäumen ist der Indian Summer in North Carolina einer der längsten und buntesten der Welt. Während in anderen US-Staaten hauptsächlich Buchen, Birken und Ahorn für die Rotfärbung sorgen, finden sich allein um Asheville und im Great Smoky Mountains National Park mehr als 100 Baumarten. In ganz North Carolina sind es sogar um die 200 mit einer Farbpalette von hellem Gelb, über goldenes Orange und Tiefrot bis hin zu sattem Braun.

Unternehmungen im Herbst

North Carolina bietet verschiedene Möglichkeiten den Indian Summer zu erleben. Am beliebtesten sind Fahrten mit dem Auto, Motor- oder Fahrrad auf dem Blue Ridge Parkway. Aber auch die Great Smoky Mountain Railroad oder die Tweetsie Railroad tuckern gemächlich durch farbenprächtige Wälder und bieten tolle Ausblicke aus dem Zug. Hotspots für Wanderungen im bunten Laub sind das Transsylvania County mit seinen unzähligen Wasserfällen, der Pisgah National Forest, der Grandfather Mountain State Park oder der Chimney Rock State Park. Über farbenfrohe Wipfel fliegt man bei mehr als 20 Zipline-Touren oder einer Fahrt mit dem Heißluftballon. Ein weltweit einmaliges Schauspiel ist der Shadow of the Bear, der am Highway 64 bei Cashiers von Mitte Oktober bis Anfang November sichtbar ist. An sonnigen Tagen bildet sich ab 17.30 Uhr ein Schatten im Tal unterhalb der Berge, der binnen 30 Minuten zu einem stattlichen Bären anwächst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here