Start USA Kansas Thanksgiving in Kansas und Oklahoma

Thanksgiving in Kansas und Oklahoma

Mit oder ohne Pute – auf alle Fälle frisch!

1231
0
TEILEN
Turkey (cc) Rhett Sutphin;
Turkey (cc) Rhett Sutphin;
Thanksgiving, das amerikanische Erntedankfest, ist nicht mehr weit entfernt und damit rücken die turkeys wieder in den Blickpunkt. An die 46 Mio. Puten, wie man die Haustruthühner auch nennt, sollen angeblich in den USA jedes Jahr in Brätern oder auf Grills landen. Gut haben es dagegen die Vögel im Landkreis Roger Mills im Westen von Oklahoma, wo nach der jüngsten Vogelzählung des U.S. Geological Survey statistisch gesehen die meisten frei lebenden Truthühner leben! Überhaupt stehen Kansas und Oklahoma auf der Top-10-Liste ganz oben, was die Zahl der wilden Puten angeht.

Wem der Sinn nicht nach Geflügel steht, findet in Kansas und Oklahoma zahlreiche gesunde und überaus kreative Alternativen. Immer stärker rücken nämlich auch in diesen beiden Staaten Bio-Lebensmittel und lokal produzierte Ware, nach dem Motto „Farm-to-Table“, in den Vordergrund.

Farm (c) Kansas / Oklahoma Travel & Tourism
Farm (c) Kansas / Oklahoma Travel & Tourism

Beispielsweise wird man in The Living Kitchen Farm & Dairy in Depew/OK quasi erst zu Tisch gebeten, wenn man die Farmtour absolviert hat. Dann jedoch stehen die eben noch besichtigten Lebensmittel – bzw. jene vom Nachbarn – auf dem sich biegenden Tisch. Viele der lange im Voraus ausgebuchten Dinner stehen unter einem saisonalen Motto, zum Beispiel Tomaten, Wurzelgemüse, Knoblauch oder Lamm, die dann in verschiedensten Arten und Zubereitungsformen serviert werden.

Im Earth Café & Deli in Norman/OK trägt man dem Studentenpublikum des nahe gelegenen Campus’ der Oklahoma University Rechnung. Bioprodukte kommen hier in höchst kreativer Form (mit Kräutern aus eigenem Garten) auf den Teller. Für Vegetarier oder Veganer ist dieses Lokal ein Paradies, doch auch Fleischesser werden hier etwas Passendes finden, z.B. das Veggie Chili, die Quiche, die Salate, den Lavendelkuchen oder die frischen Säfte.

Eher für Fleischliebhaber ideal ist hingegen das erst im Sommer eröffnete rustikale Lokal Red Tractor in Greensburg/KS. Hier gibt es Rind-, Büffel- und Schweinefleisch oder Hähnchen aus der Region, die Biere stammen von Brauereien aus Kansas, das Mehl von einer nicht weit entfernten Mühle und sogar die Messer werden von einer Firma aus dem nahen Newton/KS bezogen. Besonders lohnen die Farmhouse Platters mit Hackbraten, Huhn, Pute, Schwein oder Rind und beliebigen Beilagen für weniger als zehn Dollar!

TS Fork in Tonkawa im Norden Oklahomas, setzt ebenfalls auf „farm-to-table“. Reservierung ist nötig, denn es gibt eine festgelegte Menüfolge für mehrere Gäste an einem Gemeinschaftstisch. Dazu werden lokale Weine und Biere gereicht. Bei Renee Kelly’s Harvest in Shawnee Mission/KS sind die Gerichte, die Chefköchin Renée Kelly zubereitet, noch raffinierter. Auffällig ist zunächst der Bau, in dem sich das Fine-Dining-Lokal befindet: das schlossähnliche Caenen Castle, 1907 von einem belgischen Immigranten erbaut. Von der Vorspeisenplatte mit lokalen Käsen und Wurstwaren über Schweinebauch mit Grits oder Kotelett mit Kirsch-Pfirsich-Chutney bis hin zu Rhaberberkuchen sind die Zutaten nicht nur überwiegend regionaler Herkunft – manches stammt sogar aus dem eigenen Kräuter- und Gemüsegarten! –, sondern auch überaus kreativ zubereitet und präsentiert.

Doch nun zurück zum Truthahn: Bei Billy Sims BBQ, einer in Tulsa gegründeten, mittlerweile überall in Oklahoma und Kansas zu findenden Kette, gibt es angeblich den besten smoked turkey weit und breit, zum Beispiel als saftiges Sandwich. Während sich im altehrwürdigen Eldridge Hotel in Lawrence/KS beim Thanksgiving Buffet die Tische biegen, wird in dem von „Amish People“ – einer deutschstämmigen, protestantischen Glaubensgemeinschaft – bewohnten Ort Yoder/KS zwar ebenso reichlich, aber insgesamt bescheidener getafelt: bereits am 1. Samstag im November beim Yoder Turkey Dinner. In Sterling/KS schließlich ist es seit 1978 eine Tradition, dass der ganze Ort gemeinsam feiert: Auch heuer bereitet man dort wieder ein Erntedank-Mahl für 500 bis 700 Leute zu. Wild Turkeys wird man dort wohl eher nicht antreffen …

Mehr Infos über Kansas und Oklahoma und die kulinarische Szene finden sich auch auf der deutschen Webseite www.travelksok.de unter dem Stichwort „Aktivitäten – Essen&Trinken“.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here