Start Kanada Alberta Writing-on-Stone in Alberta zum UNESCO-Welterbe erklärt

Writing-on-Stone in Alberta zum UNESCO-Welterbe erklärt

43
0
TEILEN

Auf seiner Tagung von 5. bis 7. Juli in Aserbaidschans Hauptstadt Baku hat das UNESCO-Komitee Writing-on-Stone/Áísínai’pi als Weltkulturerbe anerkannt. Das Gebiet im Süden Albertas ist somit die sechste Welterbestätte der Provinz und der einzige Ort in Kanada, der 2019 in die Liste mit schützenswerten Schätzen der Erde aufgenommen worden ist.

Der Writing-on-Stone Provincial Park liegt circa 40 Kilometer östlich des Ortes Milk River
direkt am gleichnamigen Fluss im äußersten Süden Albertas. Das Schutzgebiet weist die
größte Ansammlung an vorgeschichtlichen Felszeichnungen in den Great Plains auf. Auf
turmhohen und pilzförmigen Sandsteinfelsen sind hier Tausende Petroglyphen
(Felsritzungen) und Piktogramme (Felsmalereien) zu bewundern, die die Geschichte der
Blackfoot-Indianer dokumentieren. Experten schätzen, dass einige Werke über 2.000 Jahre alt sind. Im Rahmen von geführten Touren, die von Mai bis September stattfinden,
bekommen Besucher einen Einblick in die prähistorische Felskunst der First Nations. Wer
mehr Zeit im Park verbringen möchte, sollte das Camping-Angebot nutzen.

Der Name „Writing-on-Stone“ leitet sich von der alten Felskunst ab; das Blackfoot-Wort
„Áísínai’pi“ bedeutet „wo die Schriften sind“. Writing-on-Stone/Áísínai’pi ist auch heute noch ein spiritueller Ort für die Blackfoot-Stämme, wo sie beten, Zeremonien durchführen und auf Visionssuche gehen. Geister sollen zwischen den Klippen und Hoodoos wohnen, und die Stimmen der Vorfahren sind in den Canyons zu hören.

Mehr als 60.000 Menschen besuchen jedes Jahr das Schutzgebiet. „Writing-on-Stone ist ein wahrer Schatz von Alberta, der jährlich Tausende von Besucher anlockt und dazu einlädt, an usflügen und Aktivitäten teilzunehmen. Die kompetenten Mitarbeiter teilen dabei ihre Leidenschaft für den Park und lassen seine einzigartige Geschichte lebendig werden“, so Tanya Fir, Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Tourismus der westkanadischen Provinz.

Rock Art Tour © Travel Alberta/Davey Lieske

Der Titel ist das Ergebnis von mehr als zehn Jahren Engagement der Regierung von Alberta und der Blackfoot Confederacy. Writing-on-Stone/Áísínai’pi stand seit 2004 auf Kanadas vorläufiger Aufnahmeliste für das Weltkulturerbe.

Nach 24 Jahren ist Writing-on-Stone der neueste Zuwachs der UNESCO-Welterbestätten in Alberta und somit der sechste Ort der westkanadischen Provinz, der es auf die Liste
geschafft hat. Zu den anderen Stätten der Provinz gehören der Dinosaur Provincial Park
(1979), Head-Smashed-In Buffalo Jump (1981), Wood Buffalo National Park (1983),
2 Canadian Rocky Mountain Parks (1984) und der Waterton-Glacier International Peace Park (1995).

Der Zeitpunkt der Ernennung ist sehr günstig, da 2019 von den Vereinten Nationen zum
„Internationalen Jahr der indigenen Sprachen“ erklärt worden ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here