Start USA Washington DC Grünste Stadt der USA: Washington DC

Grünste Stadt der USA: Washington DC

Zum vierten Mal in Folge belegt die US-Hauptstadt beim ParkScore® Index Platz 1

139
0
Park (c) washington.org
Park (c) washington.org

Zentrum der Macht, City of Monuments oder einfach nur DC – Spitznamen hat die US-Hauptstadt Washington, DC schon einige, doch jetzt kommt ein neuer hinzu: grüne Lunge der US-Ostküste.

Fast 700 Parks und Grünanlagen sorgen nicht nur bei Bewohnern, sondern auch Touristen für eine Vielzahl an Outdoor-Aktivitäten sowie Ruheoasen inmitten des pulsierenden Treibens der Metropole. Nicht verwunderlich also, dass Washington, DC beim 2024 ParkScore® Index aus 100 ausgewerteten Städten in den USA bereits zum vierten Mal in Folge den ersten Platz belegt. Die Nachbarstadt Arlington in Virginia landet auf dem fünften Platz der grünsten amerikanischen Städte.

Strenge Kriterien

Der ParkScore Index ist der nationale Goldstandard, wenn es darum geht zu entscheiden, wo sich die grünsten urbanen Oasen des Landes befinden. Seit 2012 werden die 100 Städte mit den meisten Einwohnern von The Trust for Public Land (TPL) miteinander verglichen. Entscheidend sind dabei vier Faktoren: Der prozentuale Anteil der Bewohner, welche maximal zehn Gehminuten von einem Park oder einer Grünanlage entfernt wohnen; die Parkfläche anteilig zum Stadtgebiet; die Investitionen, die pro Kopf für Parkanlagen, getätigt werden; und die Ausstattung der Parks.

Zu dem letzten Punkt zählen Spielplätze, Hundeparks, Basketballkörbe, Wasserspielanlagen sowie Waschräume und besondere Erholungs- und Seniorenangebote. TPL setzt sich seit 1972 dafür ein, Flächen zu schützen und Plätze im Freien zu gestalten, damit mehr Menschen zusammenkommen können. Mehr Informationen gibt es unter www.tpl.org/parkscore.

Cherry Blossom (c) National Cherry Blossol Festival
Cherry Blossom (c) National Cherry Blossol Festival

99 Prozent der Einwohner in Washington DC leben in Parknähe

24 Prozent der Fläche von Washington, DC werden aktuell für Parkanlagen und Erholungsgebiete genutzt. Insgesamt gibt es 697 Parks und Grünanlagen, darunter die National Mall – der rund vier Kilometer lange Grünstreifen zwischen US-Kapitol und Lincoln Memorial – sowie der Rock Creek Park im Norden der Stadt, mit 708 Hektar etwa doppelt so groß wie der berühmte Central Park in New York.

Somit leben 99 Prozent der knapp 700.000 Einwohner von Washington, DC nicht weiter als zehn Gehminuten von einer Grünanlage entfernt – wobei es keine Rolle spielt, welcher Ethnie sie angehören, in welchem Stadtviertel sie wohnen oder wie hoch ihr Einkommen ist. 345 US-Dollar pro Kopf der Bevölkerung werden in Washington, DC in Grünflächen investiert, diese Summe bezieht sich auf den Durchschnitt in den letzten drei Jahren und ist ein ParkScore-Allzeithoch.

Outdoor-Events in den Parks, erfrischende Wasserspiele im Sommer oder ein Picknick im Grünen – all diese Aktivitäten machen die US-Hauptstadt ebenso für Touristen hoch attraktiv. www.washington.org

Arlington erreicht den fünften Platz

Gleich gegenüber von Washington, DC, auf der anderen Seite des Potomac River, befindet sich eine weitere grüne Oase: Arlington in Virginia bietet ebenfalls 99 Prozent der Bewohner innerhalb von zehn Gehminuten die Nähe zu einem Park und erreichte Platz 5 im aktuellen ParkScore Index.

186 Grünanlagen verteilen sich auf elf Prozent der Stadtfläche. Besonders punktet Arlington mit seinen Hundeparks und der Anzahl an Basketballkörben – in beiden Kategorien erreichte die Stadt die Höchstpunktzahl. Den meisten ist Arlington durch den weltberühmten Arlington National Cemetery, das Pentagon und das 9/11 Memorial sowie das ikonische Air Force Memorial bekannt. www.stayarlington.com

Powered by GetYourGuide

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.