Start USA Alaska Ocean Victory – das neueste Expeditionsschiff in Alaska

Ocean Victory – das neueste Expeditionsschiff in Alaska

American Queen Voyages - Beyond Exploration

120
0
Ocean Victory in Misty Fjords - Alaska © Michel Verdure
Ocean Victory in Misty Fjords - Alaska © Michel Verdure

Die Ocean Victory von American Queen Voyages ist perfekt an die Umgebung in Alaska angepasst und zeichnet sich durch ihr innovatives X-BOW-Rumpfdesign aus, das eine sanftere und komfortablere Fahrt ermöglicht.

Rolls-Royce-Nullgeschwindigkeitsstabilisatoren zur Erhöhung des Gästekomforts; dynamische Positionierung – ein computergesteuertes System, das die Position des Schiffes automatisch beibehält; eine der schadstoffärmsten Motorenkonstruktionen der Welt sowie umfangreiche Umweltschutz- und Gästesicherheitsfunktionen.

Die geringe Größe und der niedrige Tiefgang ermöglichen den Zugang zu vielen kleineren Häfen und Naturwundern Alaskas, die für größere Kreuzfahrtschiffe nicht zugänglich sind.

Ausgestattet mit 20 Zodiacs und Dutzenden von Kajaks bietet die Ocean Victory beispiellose Einblicke in die Meeres- und Tierwelt aus nächster Nähe. An Bord gibt es eine spezielle, ausfahrbare und einfahrbare Aussichts-, Expeditions- und Abenteurerplattform.

Endicott Arm - Alaska © Michel Verdure
Endicott Arm – Alaska © Michel Verdure
Effizienter Betrieb

Die Ocean Victory gehört zu einer neuen Generation von Schiffen mit niedrigem Energieverbrauch und verfügt über vier Diesel- und zwei Elektromotoren, die elektronisch gesteuert werden, um die Geschwindigkeit und vor allem den Kraftstoffverbrauch zu optimieren.

Dieser ausgeklügelte Fokus auf den Kraftstoffverbrauch ermöglicht es dem Schiff, den Meilenstein „Zero Emission Day“ zu halten, der Alaskas Luft und Wasser unberührt lässt.

Darüber hinaus minimieren brillant konstruierte Stabilisatoren die Notwendigkeit, den Anker zu werfen, um den empfindlichen Meeresboden und die darunter lebende Tierwelt weiter zu schützen.

Fachwissen

Neben den innovativen Abläufen und dem bahnbrechenden Design steht die Ocean Victory für verantwortungsbewusste Expeditionskreuzfahrten, denn sie arbeitet mit dem renommierten Institut für Meeresbiologie der California Polytechnic State University zusammen, um Meeresbiologen, Wissenschaftler und Naturforscher in das 19-köpfige Expeditionsteam des Schiffes aufzunehmen.

Die 200 Gäste an Bord jeder Reise werden von gleichgesinnten Passagieren umgeben sein, die von Experten geleitete Ausflüge, lehrreiche Vorträge und ein abwechslungsreiches Programm an Bord genießen.

Ocean Victory Vortrag (c) Sean McVeigh
Ocean Victory Vortrag (c) Sean McVeigh

 

Zu den Höhepunkten gehören Wissenschaftler der Alaska Whale Foundation, die in Zusammenarbeit mit dem Five Finger Lighthouse-Forschungsteam an Bord kommen und den Gästen helfen, die Buckelwalpopulation im Frederick’s Sound zu entdecken und die Kommunikation der Wale über spezielle Hydrophone zu hören.

Die Gäste werden auch das Sitka Sound Science Center besuchen, wo sie mehr über die Bildungs- und Forschungsbemühungen der Organisation zum Schutz der terrestrischen und aquatischen Ökosysteme Alaskas erfahren können.

Die 104,4 m lange Ocean Victory verfügt über 93 Suiten, davon 68 mit Balkon, neun mit französischem Balkon und 16 mit Panoramafenster.

Das Schiff hat eine 100-köpfige Besatzung in 57 Kabinen und bietet ein Verhältnis von 2:1 zwischen Gästen und Besatzung. Zu den Einrichtungen an Bord gehören zwei Restaurants, ein Essbereich auf dem offenen Deck, eine Pianobar, eine Bibliothek, ein Fitnessraum, ein beheizter Außenpool, ein Spa und ein Whirlpool sowie eine Beobachtungs- und Vortragslounge.

Zwei Reiserouten

– Authentisches Alaska – von Vancouver nach Sitka (14 Tage)

– Alaska Insider – Sitka nach Vancouver (15 Tage)

Die Ocean Victory kreuzt sanft zwischen Vancouver, B.C. und Sitka, Alaska, und bietet Häfen an, die größere Schiffe nicht anlaufen können, darunter die Ostküste von Baranof Island.

Folgende Häfen werden angelaufen: ein Hotelaufenthalt vor der Kreuzfahrt in Vancouver, B.C.; Kanadische Inside Passage; Fiordland (Kynoch Inlet); Ketchikan/Metlakatla; Misty Fjords National Monument; Wrangell/Stikine River Wilderness; Waterfall Coast/Baranof Wilderness; Petersburg/Le Conte Glacier; Tracy Arm/Endicott Glacier; Kake/Frederick Sound/Five Finger; und Sitka, Alaska.

Höhepunkte der Kreuzfahrten

Anan Creek Bären- und Wildtierbeobachtungsstation:

Die Gäste werden sich in die Wildnis Alaskas begeben, um einen einmaligen Blick auf die Wildtiere des Waldes in ihrem natürlichen Lebensraum zu erhaschen. Sie haben die Möglichkeit, mit dem Jetboot von Wrangel durch die Ostpassage zum Anan Trailhead zu fahren.

Der Anan Creek bietet die perfekte Landschaft für ein Observatorium, da hier einer der größten Lachsläufe in Südostalaska stattfindet. Dies macht ihn zu einem idealen Ort für die örtliche Bärenpopulation sowie für Weißkopfseeadler und Seehunde. Im Anan Bear and Wildlife Observatory können die Gäste diese majestätischen Kreaturen aus nächster Nähe beobachten.

Five Finger Whale Lighthouse:

Der historische Five Finger Whale Lighthouse befindet sich am Zusammenfluss von Stephen’s Passage und Frederick Sound im Südosten Alaskas.

Die Insel, auf der er steht, und die umliegenden Gewässer sind die Heimat von nistenden Seevögeln, auf Nahrungssuche gehenden Singvögeln, Weißkopfseeadlern, Sternseelöwen, Seehunden, Seeottern, Schweinswalen, durchziehenden Schwertwalen und einer großen Anzahl von Buckelwalen.

Kake Tlingit Dorf:

In der traditionellen Kultur von Kake werden die Gäste von den Bewohnern des Tlingit-Dorfes herzlich empfangen und dazu ermutigt, an ihren langjährigen Traditionen teilzunehmen.

Nur einen kurzen Spaziergang vom Dock entfernt befindet sich die Gemeindehalle, in der eine Schnitz- oder Webvorführung stattfindet. Anschließend können die Gäste die Tanzfläche betreten, wo einheimische Tänzer traditionelle Lieder und Tänze aufführen, bevor sie das größte Ein-Baum-Totem der Welt bestaunen.

Petersburg:

In Petersburg legt die Ocean Victory direkt neben Alaskas größter Heilbutt-Fangflotte an, die diesen flachen, geschützten Hafen ihr Zuhause nennt.

John Waggoner at Endicott Arm - Alaska © Michel Verdure
John Waggoner at Endicott Arm – Alaska © Michel Verdure

 

Diese reichhaltigen Gewässer und der endlose Vorrat an Eis vom nahe gelegenen LeConte-Gletscher veranlassten den norwegischen Fischer Peter Buschmann, die erste Konservenfabrik der Region zu bauen und seine fischenden Landsleute einzuladen, sich ihm anzuschließen. Daher auch der Name der Stadt und ihre starke norwegische Kultur.

Da große Kreuzfahrtschiffe Petersburg nicht anlaufen können, bietet die kleinere Ocean Victory ihren Gästen die einmalige Gelegenheit, dieses charmante, authentische alaskische Dorf anzulaufen.

Wasserfall-Küste:

Die Gäste werden vor die Herausforderung gestellt, den Überblick über die große Anzahl von Wasserfällen entlang der wunderschönen Ostküste von Baranof Island, der wenig bekannten Wasserfallküste“, zu behalten.

Die vielen Beobachtungsplätze der Ocean Victory laden die Gäste ein, diese malerische Landschaft von Bord aus oder direkt vom Wasser aus mit dem Kajak oder Zodiac zu genießen.

Diese fast verborgene Küste ist auch ein idealer Ort für die Entdeckung von Robben, Rehen und Gezeitentümpeln, die geheime Welten und Schätze offenbaren.

PLUS: Es besteht die Möglichkeit, vor oder nach der Kreuzfahrt ein Canadian Rockies Rail Adventure zu buchen.

QuelleAmerican Queen Voyages
Vorheriger ArtikelNeuigkeiten von den Florida Keys
Nächster ArtikelCapital Region USA stimmt sich auf die kühlere Jahreszeit ein
rnr-projects: NordAmerika - Das Reise Journal für USA und Kanada

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein