Start USA Nevada Nevada: Highway 50 – The Loneliest Road in America

Nevada: Highway 50 – The Loneliest Road in America

2826
0
Highway 50 (c) Travel Nevada
Highway 50 (c) Travel Nevada

Es ist kein Auto in Sicht, kein Haus, kein Mensch, nur enorme Weite und eine beeindruckende Landschaft. Der Highway 50 ist auch bekannt als die „Loneliest Road“ in Amerika.

Die Entfernung zwischen Fernley und Ely ist ca. 458 Kilometer und obwohl die Straßen recht einsam wirken gibt es doch einige Sehenswürdigkeiten und Abenteuer entlang der Strecke, die darauf warten erkundet zu werden

Carson City

Im Nordwesten befindet sich die idyllische Stadt Carson City – die Hauptstadt von Nevada. Trotzdem hat es den Scharm einer gemütlichen Kleinstadt mit einem prächtigen Kapitol, schönen Golfplätzen und Museen. Da die Geschichte der Stadt im Bergbau und der Eisenbahn liegt sollten auf jeden Fall das Nevada State Railroad Museum und State Museum besucht werden. Außerdem ist es von hier nur einen Katzensprung nach Lake Tahoe oder Reno – sehr empfehlenswert für einen Tagesausflug.

Dayton

Diese Stadt liegt östlich von Carson City. Hier kommen Liebhaber des Alten Westens voll auf ihre Kosten. Im Carson River wurde das erste Gold in Nevada gefunden und deshalb lockte die Stadt viele Goldgräber an. Die Geschichte kann man heute im Dayton Museum anschauen. Der State Park bietet außerdem einen herrlichen Platz für ein kleines Picknick am Fluss.

Fernley

Fernley wurde 1904 gegründet im Zuge des Eisenbahnbaus und ist bekannt als Ranching- Gemeinschaft. Hier beginnt die Reise auf dem Highway 50 und Besucher sollten sich noch mal mit Proviant eindecken. Die Stadt hat aber auch noch mehr zu bietet: Bei der Lahontan State Recreation Area können Besucher fischen, Boot sowie Wasserski fahren und reiten. Außerdem kann man von hier mit dem Kanu einen kleinen Trip nach Fort Churchill machen, wenn es die Kondition zulässt. Auch der Pyramid Lake ist einen Besuch wert und bei Anglern sehr beliebt wegen seinen riesigen Forellen.

Fallon

Nevadas Anbauzentrum ist berühmt für ihre köstlichen „Hearts of Gold“ Melone. Aber Besucher finden hier auch eine Reihe von historischen Attraktionen und Outdoor-Möglichkeiten. Zum Beispiel Fort Churchill, das 1860 von der US-Army gebaut wurde, eignet sich heutzutage ideal als Campingplatz. Von hier starten auch wunderschöne Trails zum Wandern unter anderem zur Grimes Point/Hidden Cave. Die Höhle ist eine archäologische Fundstätte mit prähistorisch indianischen Felszeichnungen. Der Sand Mountain, ist wie der Name schon sagt, eine große Sanddüne und sehr beliebt bei Dune Buggie Fahrern und Sand-Boardern.

B04 Austin, Nevada

Austin

Die Stadt hat seinen Charakter vom 19. Jahrhundert als Nevadas Bergbau Camp beibehalten. Heute ist der Ort vor allem bei Mountainbikern sehr beliebt und ein idealer Ausgangspunkt zu den Toiyabe Bergen, wo man hervorragend Wandern und Campen kann. Besonders sehenswert ist auch der historische Pony Express. Zwischen Austin und Fallon befinden sich verschiedene Ort, wo früher die Postkutsche Halt gemacht hat. Diese sind bei Cold Springs, Middlegate und Sand Springs zu finden.

Eureka

Eureka Opera HouseEine der wenigen Städte die als Minenstadt überlegt hat. Im 19. Jahrhundert boomte hier die Silbermine und diese sind zum Teil heute noch sichtbar. Auf Weg sollte Besucher auf jeden Fall die vielen historische Gebäude und Sehenswürdigkeiten wie die Oper, das Gerichtsgebäude und das Sentinael Museum besuchen.

Ely

Die ehemalige Minen- und Eisenbahnstadt hat sich zu Nevadas Zentrum etabliert. In der Umgebung liegt der Cave Lake State Park, wo man fischen, wandern und mountainbiken gehen kann. Ein Highlight ist der Nevada Northern Railway mit alten Eisenbahngebäuden und an manchen Tagen kann man auch mit der historischen Dampflok aus 1909 fahren.

Baker / Great Basin National Park

Am Ende des Highway 50 befindet sich die winzige Stadt Baker. Sie dient als Zugang zum Great Basin National Park. Im Park stehen die Lehman Höhlen mit beeindruckenden Kalksteinformationen. Auch der Wheeler Peak, der Gletcher mit Pinienbäumen ist ein Besuch wert. Hier finden Besucher ausgebaute Wanderwege und Campingplätze.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein