Wandern in Hawaii

Über Stock und Lavagestein

706
0
TEILEN

Früher wurde Wandern als eine Art des Reisens definiert. Wer heute in Hawai‘i die Wanderschuhe anzieht und die sechs verschiedenen Inselwelten zu Fuß erkundet, begibt sich noch immer auf eine (Erlebnis-)Tour, die von Kulissenwechsel und exotischen Landschaften geprägt ist:

Vulkankrater, Dschungelausläufer, Bambuswälder, Wasserfälle, Sandstrände und dramatische Küstenabschnitte säumen die Wege für Spaziergänger, geübte Wanderer und Reisende, die die Herausforderung per pedes suchen. Dabei wird entlang der Pfade zudem der Wissensdurst nach Informationen über die (Kultur-)Geschichte Hawai‘is gestillt.

Jede der sechs hawaiianischen Inseln verfügt über zahlreiche Wandermöglichkeiten innerhalb und außerhalb einzelner Nationalparks, darunter:

Lāna‘i

Ort: Pu‘u Pehe

Level: Leicht

Für Herz und Seele: Zwischen Mānele Bay und Hulupo‘e Bay können Besucher zum Pu‘u Pehe Aussichtspunkt spazieren, um einen perfekten Blick auf die knapp 25 Meter hohe Felsformation, die auch Sweetheart Rock genannt wird, zu werfen. Der rund 20 Minuten lange Fußweg lohnt sich – nicht nur für Pärchen – besonders zum Sonnenuntergang. Mit etwas Glück gesellen sich Spinnerdelfine in die ohnehin romantische Szenerie. Der Felsen wird von einer großen Portion hawaiianischer Kultur und Legenden umgeben. http://int.gohawaii.com/de/lanai/regions-neighborhoods/south-lanai/puu-pehe/

Sweethart Rock (c) Hawai‘i Tourism Authority
Sweethart Rock (c) Hawai‘i Tourism Authority

O‘ahu

Ort: Lē‘ahi (Diamond Head)

Level: Leicht – Mittelschwer

Ein ungeschliffener Diamant: Der Gipfel des Lē‘ahi, oder auch Diamond Head genannt, eröffnet fantastische Ausblicke auf Waikīkī, Wai‘anae, den Pazifischen Ozean und die Ko‘olau Bergkette und ist damit nicht nur selbst eines der beliebtesten Fotomotive der Insel. Der Weg umfasst Stufen, Tunnel und alte Militärbunker, bevor der höchste Punkt des Vulkankraters auf rund 230 Metern erreicht wird. Wer sich für die Entstehungsgeschichte des 1908 vom US Militär erbauten Weges und die Historie des schlafenden Vulkans sowie den Hintergrund zur Namensgebung (Diamond Head) interessiert, kann einen Audioguide ausleihen und sich auf dem Weg außerdem von hawaiianischer Musik begleiten lassen.

http://int.gohawaii.com/de/oahu/regions-neighborhoods/honolulu/leahi-diamond-head/

Diamond Head (c) Hawai‘i Tourism Authority
Diamond Head (c) Hawai‘i Tourism Authority

Island of Hawai‘i

Wo: Hawai‘i Volcanoes National Park

Level: Einfach – Schwierig

Eine heiße Sohle: Der Nationalpark beheimatet die Vulkane Kīlauea und Mauna Loa und mit ihnen ein Netz aus Wanderwegen von mehr als 240 Kilometern. Die fast 135.000 Hektar große Parkfläche bietet einfache Routen vom Crater Rim Trail zur Waldron Ledge über mittelschwere Wanderungen inklusive Pu‘u Huluhulu bis hin zu anspruchsvollen Wegen wie dem Kīlauea Iki Trail. Auf den Pfaden haben Besucher die Möglichkeit, Vulkankrater, Dampfquellen und Schwefelkristalle aus der Nähe zu sehen und einheimische Vögel und andere Tiere im Regenwald zu beobachten.

http://int.gohawaii.com/de/big-island/regions-neighborhoods/kau/hawaii-volcanoes-national-park/

Hawaii (c) Hawai‘i Tourism Authority
Hawaii (c) Hawai‘i Tourism Authority

Moloka‘i

Wo: Hālawa Valley

Level: Mittelschwer

Den Polynesiern auf der Spur: Die Wanderung zu den Mo‘oula Falls beträgt pro Strecke ungefähr 2,7 Kilometer und umfasst Aussichten auf Flüsse, einheimische Flora und Fauna. Auf dem Weg in die Tiefe des Hālawa Tales eröffnen sich Ausblicke auf alte hawaiianische Tempel, die Relikte aus der Zeit sein sollen, als sich die ersten Polynesier auf der ursprünglichsten der hawaiianischen Inseln niederließen.

http://int.gohawaii.com/de/molokai/regions-neighborhoods/east-end/halawa-valley/

 

Kaua‘i

Wo: Waimea Canyon

Level: Mittelschwer

Die große Schlucht: Im Südwesten Kaua‘is, in Waimea, wird die beeindruckende Schlucht auch „The Grand Canyon of the Pacific“ genannt. Der über 22 Kilometer lange, mehr als 1,6 Kilometer breite und über 1.000 Meter tiefe Canyon ist ein wahres Wanderparadies.  Der Iliau Nature Loop und Kukui Trail sind nur zwei von zahlreichen Wegen.

http://int.gohawaii.com/de/kauai/regions-neighborhoods/west-side/waimea-canyon/

Maui

Wo: Haleakalā National Park

Level: Mittelschwer – Anspruchsvoll

Für Sonnenanbeter und Sterngucker: Besucher können entweder an einer geführten Tour teilnehmen oder den Haleakalā National Park auf eigene Faust erkunden. Einfache Wanderungen reduzieren sich auf einen halbstündigen Rundweg, wer abenteuerlustig ist, begibt sich auf einen dreitägigen Campingtrip, bei dem ein Teil der mehr als 12.000 Hektar großen Parkfläche erwandert wird. Der Vulkankrater, der eine Höhe von über 3.000 Meter über dem Meeresspiegel misst, wird auch als „Haus der Sonne“ bezeichnet. Der Sonnenaufgang auf dem Gipfel ist ein beeindruckendes Erlebnis, aber auch die Sternbeobachtung bei Nacht schafft unvergessliche Erinnerungen.

http://int.gohawaii.com/de/maui/regions-neighborhoods/upcountry-maui/haleakala-national-park/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.