Savannah – Mekka der Geisterjäger und die besten Geistertouren

2803
0

Geführte Touren – zu Fuß, per Trolley oder im Leichenwagen – vermitteln einen Einblick in die dunkle Vergangenheit Savannahs. Auch im Landesinneren von Georgia gibt es zahlreiche verwunschene Orte, zu denen man sich auf geführten Touren vorwagen kann. Und wer weiß, vielleicht trifft man dort sogar auf Vorfahren eines früheren US-Präsidenten?

After Life Tour

So zeigt beispielsweise Geisterjäger Ryan Dunn auf seiner After Life Tour jene Plätze, an denen er unerklärliche Phänomene untersucht hat. Im Pub der Moon River Brewing Company bewegen sich schon einmal Geschirr und Gläser wie von Geisterhand. Ein mulmiges Gefühl rufen jedoch Keller und erste Etage bei den Teilnehmern hervor – kein Wunder, wenn man im Anschluss sieht und hört, welche Geister Ryan Dunn dort ausfindig machen konnte…

Sorrell Weed House

Im Sorrell Weed House wurden bereits unzählige paranormale Phänomene dokumentiert. Zudem ist es eines der wenigen Wohnhäuser in Savannah, das Besucher zur nächtlichen Geisterjagd empfängt. Im Anschluss führt ein Spaziergang durch das historische Viertel zu weiteren Spukorten wie dem Colonial Park Cemetery.

Sorrell Weed House (cc) Mike D'Angelo
Sorrell Weed House (cc) Mike D’Angelo

Bonaventure Cemetery

Ein Ausflug zum Bonaventure Cemetery ist die wohl schönste Art auf Savannahs Seelen zu treffen. Mit seinen kunstvollen Grabmalen, moosverhangenen Eichen und mystischer Atmosphäre zieht er Besucher sofort in seinen Bann. Bei einer Bonaventure Cemetery Journey erfährt man am Tag oder auch in der Nacht mehr zu den illustren Bewohnern des Friedhofs wie Johnny Mercer, als Huckleberry Friend in seinem Lied Moon River? Was verbindet Pulitzer-Preis Gewinner Conrad Aiken mit Harry Potter? Und warum sollte man ein kleines Geschenk für Little Gracie nicht vergessen?

Scaryetta Haunted Trolley Tour

Um Marietta vor den Toren Atlantas ranken sich etliche Geistergeschichten. Auf einer abendlichen Scaryetta Haunted Trolley Tour begeben sich Mutige auf Spurensuche nach diesen Phänomenen. Höhepunkt der Tour ist ein Spaziergang durch die Gräberreihen des alten Friedhofs. Mit etwas Glück lässt sich dort das Geheimnis der Lady in Black entdecken, deren steinerne Statue an manchen Tagen Tränen um ihre toten Kinder vergießt.

AGP_3874

Cedar Grove Cemetery

Anatomiestudenten, die ausgegrabene Leichen sezieren und diese danach im Keller verbuddeln: Das ist kein Horrorschocker, sondern die wahre Geschichte des Old Medical College in Augusta. Damit dessen Studenten im 19. Jahrhundert die menschliche Anatomie erforschen konnten, musste ein Sklave Leichen auf dem benachbarten Cedar Grove Cemetery ausgraben. Der Geist des sogenannten Resurrection Man schleicht noch heute durch die Reihen der Grabsteine.

Ghost Tours in Roswell

Die Experten von Ghost Tours in Roswell begeben sich auf die Spur von Geisterphänomenen und nehmen Teilnehmer mit zu Orten, an denen sie selbst paranormale Aktivitäten verzeichneten. Einer dieser Plätze ist die imposante Villa Bulloch Hall, das Elternhaus der Mutter von US-Präsident Theodore Roosevelt. Dort entstanden schon etliche Fotos mit geisterhaften Schatten.

ReiseAngebote:

QuelleGeorgia
Vorheriger ArtikelHot Spots für Geisterjäger in Colorado
Nächster ArtikelNeues Hotel im Elvis-Stil in Graceland, Memphis
rnr-projects: NordAmerika - Das Reise Journal für USA und Kanada

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein