Start USA Texas 5 Dinge, die Sie über Dallas noch nicht wussten

5 Dinge, die Sie über Dallas noch nicht wussten

1282
0
TEILEN
Dallas (c) DCVB
Dallas (c) DCVB

Kann man in Dallas tatsächlich echten Cowboys begegnen? Ist die Skyline wirklich so beeindruckend, wie sie auf den Bildern wirkt? Und warum ist im Stadtzentrum eigentlich überall das fliegende Pferd Pegasus zu sehen? Unterwegs mit ihren Kindern in Dallas hat die Journalistin Kari Haugeto einiges entdeckt und ihre positiven Eindrücke in einem Artikel für die Huffington Post zum Ausdruck gebracht – Fünf Fakten, die Sie bestimmt noch nicht wussten…

Sind die Bewohner von Dallas tatsächlich so freundlich, wie erzählt wird? Ja, das sind sie. Zuvorkommend, hilfsbereit und stets offen für einen Smalltalk über die Stadt, in der alles etwas größer ist. Davon konnte sich auch die Familie Haugeto überzeugen. Die Einwohner lieben ihre Stadt, die kulinarische und kulturelle Szene, die Natur und die Vielfalt an Möglichkeiten.

Aber kommen wir zum Fakt Nummer 1: Die Skyline der Stadt sieht nicht nur auf Fotos atemberaubend aus, sie ist es auch. Unzählige verschiedene Farben spiegeln sich an den Häuserfassaden wider und verleihen Dallas einen wunderschönen Schimmer und Glanz. Egal, ob das Omni Hotel, die Lichter des Bank of America Gebäudes oder der markante Reunion Tower, der einen tollen Blick über die Stadt bietet – das farbenfrohe Lichterspiel der Stadt versetzt jeden Besucher ins Staunen.

Pegasus (c) DCVB
Pegasus (c) DCVB

Warum nun also überall dieser Pegasus? Alles begann in den 1920ern auf dem Gebäude der Magnolia Oil Company, die hier ihren Hauptsitz und damit den ersten Wolkenkratzer der Stadt errichtete. Um alle in der Ölindustrie tätigen Entscheidungsträger zum ersten jährlichen Meeting im Jahr 1934 willkommen zu heißen, wurde die circa 122 Meter große, rote Pegasus-Figur auf das Dach der Firma drapiert – und blieb dort, bis im Jahr 2000 das Original gegen ein Neues ersetzt wurde. Einige freiwillige Bastler scheuten jedoch keine Kosten und Mühe, reparierten den Original-Pegasus, welcher heute die Fassade des Omni Hotel ziert. „The Flying Red Horse“, wie ihn die Bewohner auch nennen, wurde schnell zu einem Wahrzeichen der Stadt. Wenn man genau hinschaut ist der Pegasus aber nicht nur an diesen zwei Orten zu finden…

kitchen LTO (c) DCVB
kitchen LTO (c) DCVB

Bei über 9.000 Restaurants ist es kein Geheimnis, dass Gourmetliebhaber in Dallas hervorragendes Essen genießen können. Doch im neuen In-Viertel Trinity Groves gibt es erstmalig ein Gastronomie-Konzept der ganz besonderen Art: Das „Restaurant Concept Incubator Program“ soll Jungunternehmer ermutigen und ihnen die Möglichkeit bieten, ihr Projekt einem erfahrenen Team aus Gastronomen vorzustellen und eine Art Start-Up Hilfe zu erhalten. Ein Beispiel dieses Erfolgsrezeptes ist das „Kitchen LTO“ – ein sogenanntes „Pop-Up“ Restaurant, welches alle vier Monate in die Hände eines neuen, talentierten Chefkochs übergeben wird, der eine völlig neue Idee umsetzt-
In diesem Viertel sind Ihnen also keine kulinarischen Grenzen gesetzt!

Nur ein paar Kilometer außerhalb des Stadtzentrums gibt es sie – echte Cowboys! Die River Ranch am Texas Horse Park gibt Erwachsenen und Kindern die Möglichkeit richtig reiten und mit Pferden umgehen zu lernen. Als Teil des Trinity Parks bietet die Umgebung außerdem unzählige Möglichkeiten die Natur zu entdecken und einen Ausritt richtig zu genießen.

Dallas M-Line (c) DCVB
Dallas M-Line (c) DCVB

Und nun ein letzter Tipp: Besucher brauchen in Dallas kein Auto! Dies ist nicht nur gut für den Urlaubsgeldbeutel, sondern auch eine viel bessere Möglichkeit, die Stadt kennenzulernen. Fast alles in The Big D ist hervorragend zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie der M-Line Trolley, dem DART-System oder den D-Link Bussen zu erreichen. Es macht unheimlich viel Spaß, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und mit dem neuen Dallas CityPASS ist dies auch noch viel günstiger.

Und, konnten wir Sie mit diesen Informationen überraschen? Sollten Ihnen doch schon einige dieser Fakten bekannt vorgekommen sein, hoffen wir zumindest, dass wir Sie einmal mehr für die Stadt Dallas begeistern konnten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here