Start USA Auslandsaufenthalt USA Die neue Broschüre für High School Aufenthalte ist da

Die neue Broschüre für High School Aufenthalte ist da

498
0
TEILEN
High School Spirit (c) AIFS
High School Spirit (c) AIFS
AIFS, einer der führenden Anbieter von Auslandsaufenthalten, informiert mit einer neuen Broschüre über sechs Zielländer für Schulbesuche im Ausland. USA, Kanada, Australien, Neuseeland, England, und Irland stehen zur Auswahl. Bei dem High School Programm in den USA, können Interessierte zwischen dem öffentlichen Schul- oder dem Privatschulprogramm wählen. In anderen Länder wählt man direkt die bevorzugte Region und Schule.

Die AIFS Mitarbeiter in Bonn beraten jeden Einzelnen individuell. Frage für Frage. Welches Land passt am besten? Welche Schule ist geeignet? Wie lang sollte der Aufenthalt dauern? Welcher Zeitpunkt ist der richtige? Am Ende all dieser Fragen und Antworten soll ein Programm stehen, das passt.

„Mein Aufenthalt war super! Ich hatte zuerst vor nur ein Semester zu bleiben, habe meinen Aufenthalt dann doch verlängert und zwei super Semester in zwei super Gastfamilien gehabt. Ich habe Fußball gespielt, war ein Cheerleader und das ganze Jahr über im Chor mit vielen Soli! Ich vermisse meine neuen Freunde und Familien sehr und hoffe, dass ich sie so schnell wie möglich wiedersehen kann!“, das berichtet die ehemalige High School Teilnehmerin Melissa.

 

Die Schüler und Schülerinnen werden von AIFS umfassend auf den Auslandsaufenthalt vorbereitet. Auf Vorbereitungsseminaren, die in mehreren Städten Deutschlands für Eltern und Schüler stattfinden, können Fragen im Voraus geklärt werden. Des Weiteren bietet AIFS in alle Länder von AIFS Mitarbeitern begleitete Gruppenflüge an. Bevor es weiter zur Gastfamilie geht, helfen die sogenannten „Orientation-Days“, z.B. für USA in New York, bei der Eingewöhnung in eine neue Kultur.

Ein Schuljahr im Ausland ist keine verlorene Zeit. Ein Aufenthalt im Ausland bietet viele und vielfältige Vorteile, die weit über den Fremdsprachenerwerb hinausgehen. Denn wer ohne das gewohnte Netzwerk „Familie und Freunde“ in eine fremde Umgebung geht, lernt, sich allein zurechtzufinden. Mit neuen Regeln, neuen Strukturen, neuen Leuten. Das fördert Kompetenz, Selbstwahrnehmung und Selbstentfaltung.

Campusleben plus fremde Kultur (c) AIFS
Campusleben plus fremde Kultur (c) AIFS

AIFS empfiehlt, die Sommerferien für die Entscheidung über einen Schüleraustausch zu nutzen. Je früher sich Interessierte mit dem Thema Auslandsaufenthalt auseinandersetzen und die Bewerbung fertig stellen, desto eher kann die Suche nach einer geeigneten Gastfamilie und Schule beginnen.

Die kostenlose Informationsbroschüre kann telefonisch unter 0228 – 957 300 oder im Internet unter www.aifs.de bestellt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here