Start USA Pennsylvania Philadelphia wurde zur „Best City for Street Art“ gekürt

Philadelphia wurde zur „Best City for Street Art“ gekürt

Ausgezeichnet

598
0
Mural Jones/McShane (c) Steve Weinik
Mural Jones/McShane (c) Steve Weinik

Die Leser einer amerikanischen Tageszeitung haben ihre Stimmen abgegeben und Philadelphia im Rahmen der diesjährigen USA Today’s 10 Best Readers‘ Choice Awards landesweit zur städtischen Nummer 1 der Straßenkunst gewählt. 

Dem Titel „Best City For Street Art“ liegen mehr als 4.400 öffentliche Kunstwerke zugrunde. Erst kürzlich beschrieb der renommierte Reiseführer Michelin die Ostküsten-Metropole höchst anerkennend als Freilichtmuseum.

Über 4000 öffentliche Kunstwerke

In ihrer Bekanntmachung hob USA Today die Arbeit von Mural Arts Philadelphia hervor, einer gemeinnützigen Organisation, die maßgeblich dazu beigetragen hat, dass Philadelphias Straßenkunst weltweit einen herausragenden Ruf genießt.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1984 koordinierte Mural Arts Philadelphia die Entstehung von rund 4.400 öffentlichen Kunstwerken. Durch die stete Einbeziehung der lokalen Gemeinden und ihrer Künstler, stellte die Organisation dabei von Anfang an sicher, dass das Gesamtkunstwerk immer auch die Geschichten der Menschen und Kommunen dahinter erzählt.

Dank der fast 40-jährigen Arbeit von Mural Arts ist Philadelphia als „Welthauptstadt der Wandmalerei“ anerkannt. Interessierten bieten ehrenamtliche Mitarbeiter der Organisation geführte Touren durch ihre „OpenAir-Galerie“ an. Wer die Stadt bevorzugt auf eigene Faust erkundet, findet in der kostenlosen App von Mural Arts Philadelphia einen Wegweiser und viele nützliche Informationen zu den Wandbildern.

Mural Arts Philadelphia (c) PHLCVB
Mural Arts Philadelphia (c) PHLCVB

Ein Leben für die Kunst

Der jüngst erschienene Philadelphia Michelin Green Guide zitiert Jane Golden, die Geschäftsführerin von Mural Arts Philadelphia, inhaltlich, dass sie in Philadelphias Street Art ihr Lebenswerk gefunden hat, weil Kunst die Kraft hat, Leben zu verändern.

Als sie die Chance bekam, ihre Wahlheimatstadt durch Kunst positiv mitzugestalten, dabei sowohl mit bekannten wie auch unbekannten Personen zusammenzuarbeiten und auch jungen Menschen mit komplexem Hintergrund durch die Einbeziehung in ihre Arbeit Perspektiven bieten zu können, wusste sie sofort, dass sie in Philadelphia ihren Platz fürs Leben gefunden hatte.

Die Frage, was sie an Philadelphia am meisten liebt, beantwortete Golden so:

“Die Kunst. Es gibt Museen, Kulturzentren, Wandmalereien, Kunst im öffentlichen Raum. Jeder hat Zugang zu Kunst; kein Viertel wird ausgelassen. Unsere Vielfalt! Philadelphias Geschichte, Multikulturalität, Farben, Aromen… unsere Wandmalereien zeugen davon: Philadelphia ist ein unglaubliches Patchwork!”

Auch Gregg Caren, Präsident und CEO des Philadelphia Convention and Visitors Bureau unterstreicht die Bedeutung der Street Art für die Stadt als Tourismusziel. Für viele Besucher gibt sie den Ausschlag, die Stadt erkunden zu wollen. Über die Kunst würden sie sich mit ihr identifizieren.

“Über manche Menschen sagt man, sie trügen ihr Herz auf der Zunge”, erklärt Caren, “Wir in Philadelphia tragen unser Herz in Form von Straßenkunst an unseren Gebäuden, Spielplätzen und öffentlichen Plätzen.”

Weiterführende Informationen: www.discoverphl.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.