Start USA Kalifornien Viele neue Outdoor-Erlebnisse in San Francisco

Viele neue Outdoor-Erlebnisse in San Francisco

Mehr Parks und Aktivitäten im Freien

701
0
Presidio Tunnel Tops (c) PresidioTrust
Presidio Tunnel Tops (c) PresidioTrust

Das Leben in San Francisco spielt sich vor allem draußen ab. Bei ganzjährig angenehmen Temperaturen ist die Lust nach Aktivitäten im Freien groß. Zu den ohnehin schon zahlreichen Möglichkeiten sind zuletzt noch weitere hinzugekommen.

Restaurants bieten Sitzmöglichkeiten im Freien

Die Corona-Pandemie beschleunigte die Pläne der Stadt, ihre Outdoor-Angebote auszubauen. Dank neuer Initiativen, die von San Franciscos Bürgermeisterin London N. Breed ins Leben gerufen wurden, konnten sehr schnell neue öffentliche Freiflächen geschaffen werden – unter anderem vor vielen Restaurants und Cafés, die notgedrungen plötzlich Sitzmöglichkeiten im Freien anbieten mussten.

Vor der Pandemie gab es in der Stadt nicht viele Möglichkeiten, draußen zu essen. Und die Einwohner gewöhnten sich nicht nur daran – sie liebten es!

Die getroffenen Maßnahmen durch Bürgermeisterin Breed sollten San Franciscos Stadtviertel auch während der Pandemie lebendig halten und Bewohnern mehr Freiraum bieten.

Aus den vorübergehenden Ideen wurden nun dauerhafte Lösungen, die das Stadtbild positiv verändern. Jetzt können auch Besucher die neue „Biergarten“-Kultur in der gesamten Stadt zusammen mit neuen Parks, erweiterten Grünflächen sowie zusätzlichen Wander- und Radwegen genießen. Hier eine Übersicht der neuesten Projekte in der Stadt:

Presidio Tunnel Tops

Im Sommer 2022 wurde ein riesiger Park über den Autobahntunneln des Presidio Parkway eröffnet. Die neue grüne Oase verbindet das Presidio mit der Crissy Field Waterfront. Hier bietet sich ein einzigartiger Blick aufs Wasser und die Golden Gate Bridge.

Das Presidio Tunnel Tops-Gelände umfasst auf 57.000 Quadratmetern eine komplett neu geschaffene Parklandschaft mit Gärten, Wegen, Sitzgelegenheiten, Picknickplätzen und Gastronomie. Höhepunkte des neuen Parks sind der bepflanzte Cliff Walk sowie die terrassenförmig angelegten Presidio Steps, einladende Sitzgelegenheiten mit breiten, grasbewachsenen Stufen mit Blick auf die Golden Gate Bridge.

Das Presidio Tunnel Tops-Projekt wurde von James Corner Field Operations entworfen. Jene Firma war bereits für die Verwirklichung des High Line-Parks in New York verantwortlich. Mehr Infos unter www.presidiotunneltops.gov.

Neuer Francisco Park bietet Traumaussichten

Auch auf dem Russian Hill – hier befindet sich die berühmte Lombard Street – wurde vor wenigen Monaten ein neuer öffentlicher Park eingeweiht. Der rund 18.000 Quadratmeter große Francisco Park entstand auf dem Gelände des seit langer Zeit stillgelegten Francisco Reservoir. Der neue Park bietet einen Panoramablick über die Stadt und die Bucht. Besucher erreichen den Francisco Park am besten mit der Cable Car (Powell/Hyde Line).

Black Point Historic Gardens: Vom Militärstütz- zum neuen Aussichtspunkt

Der neueste Nationalpark in San Francisco heißt Black Point Historic Gardens und befindet sich in Fort Mason, einige Hundert Meter westlich von Fisherman’s Wharf. Der 4.000 Quadratmeter große hügelige Park, der im August 2021 eröffnet wurde, verbindet den Aquatic Park mit der Golden Gate National Recreation Area und dem Bay Trail.

Der Park mit terrassenförmig angelegten Gärten und Wegen bietet eine weite Aussicht auf die Bucht. Seit den 1850er Jahren führen Gehwege, Treppen und Gärten von den Wohnhäusern auf den Klippen hinunter zum Wasser. Nun ist das Areal erstmals öffentlich zugänglich. Fort Mason, auch bekannt als San Francisco Port of Embarkation der US Army, war lange Zeit ein wichtiger Militärstützpunkt.

Rooftop-Park auf dem Salesforce Transit Center

Auf dem Dach des Salesforce Transit Center ist in den vergangenen drei Jahren ein neuer öffentlicher Park entstanden – jetzt ist er komplett fertiggestellt. Der 2,2 Hektar große Salesforce Park erstreckt sich über vier Blocks und damit den gesamten Abschnitt des Transit Centers. Er beherbergt 600 Bäume und Palmen sowie mehr als 16.000 Pflanzen.

Der Salesforce Park befindet sich im Stadtteil SoMa („South of Market“) südlich der Mission Street und wird von der 2nd und der Beale Street umrahmt. Geöffnet hat der Park zwischen Mai und Ende Oktober von 6 bis 21 Uhr, in den Wintermonaten bis 20 Uhr. Das futuristische Salesforce Transit Center beherbergt ein großes Busterminal und einen unterirdischen Bahnhof.

Es ist die Drehscheibe des Bus- und Bahnverkehrs der amerikanischen Westküste. Mehr Einzelheiten unter https://salesforcetransitcenter.com/salesforce-park/.

Mehr verkehrsberuhigte Straßen

San Francisco galt schon immer als sehr fußgängerfreundliche US-Metropole. Während der Pandemie wurde vielerorts der Durchgangsverkehr gesperrt und Anwohner konnten auf verkehrsberuhigten Straßen flanieren.

Einige sogenannte „Slow Streets“ wurden nun dauerhaft eingerichtet, darunter die charmante Sanchez Slow Street in Noe Valley zwischen der 23. und 30. Straße.

Der John F. Kennedy Drive, der im riesigen Golden Gate Park – er ist größer als der New Yorker Central Park – in Ost-West-Richtung verläuft, wurde im Frühjahr 2020 für Fahrzeuge gesperrt. Auch heute, zwei Jahre später, ist das noch der Fall, und die Parkbesucherzahlen in diesem Bereich sind seitdem sprunghaft angestiegen.

Immer mehr verkehrsberuhigte Straßen in der Stadt bewegen die Bewohner dazu, auf alternative Fortbewegungsmittel umzusteigen.

Walking Trails SF (c) EpicTrails Heliconia
Walking Trails SF (c) EpicTrails Heliconia
Neue Strandpromenade: Am Wochenende autofrei

Ein 3,5 Kilometer langer Abschnitt des Great Highway, einer Strandpromenade, die am Westrand der Stadt verläuft, ist zu einem neuen beliebten Ausflugsziel für San Franciscos Einwohner geworden.

Am Wochenende für Autos gesperrt, ist der Abschnitt voller Skater und Spaziergänger, die den Panoramablick auf den Pazifik genießen können. Der Great Highway wurde im vergangenen Jahr von der New York Times als einer von weltweit 52 Orten aufgeführt, die man in diesem Jahr besuchen sollte.

Ausbau von Radwegen

San Francisco hat sich mit einem rund 750 Kilometer langen Radwegenetz zu einer der fahrradfreundlichsten Städte der USA entwickelt. Allein in den vergangenen zweieinhalb Jahren kamen Radwege mit einer Länge von 40 Kilometern hinzu.

Der 27 Kilometer lange Crosstown Trail wurde von leidenschaftlichen Radfahrern und Wanderern ins Leben gerufen und nun fertiggestellt. Er führt durch bekannte und wenige bekannte Stadtteile und erstreckt sich einmal diagonal durch die komplette Stadt, vom südöstlichen bis zum nordwestlichen Rand.

San Francisco City Parks

Die Stadt San Francisco zählt über 470 Parks, von denen fast die Hälfte vom San Francisco Recreation and Park Department verwaltet werden. 21 Prozent der Stadtfläche wird für Parks und Erholung genutzt.

Weitere Informationen über San Francisco unter www.sftravel.com.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.