Start USA Alaska Fairbanks, Alaska – das Mekka für Nordlichtreisende

Fairbanks, Alaska – das Mekka für Nordlichtreisende

Neue Broschüre von Explore Fairbanks

200
0
Nordlicht (c) Explore Fairbanks Alaska
Nordlicht (c) Explore Fairbanks Alaska

Explore Fairbanks hat erstmalig eine Broschüre für Nordlichtreisende mit dem Titel Aurora Viewing Map & Guide herausgebracht. Sie ist ein absolutes Muss für Reisende, die nach Fairbanks kommen, um Nordlichter zu beobachten.

Die Broschüre beinhaltet nicht nur nützliche Informationen über die Nordlichter selbst, sondern zeigt anhand einer speziell zu diesem Zweck entwickelten Karte die wichtigsten Orte für Nordlichtbeobachtungen.

Auf der Karte sind neun Orte verzeichnet, darunter Cleary Summit, North Pole, Murphy Dome, das Chena Hot Springs Naherholungsgebiet sowie die Stadt Fairbanks selbst, wobei jeder dieser Orte hervorragende Bedingungen für die Beobachtung des Nordlichts bietet.

Menschen aus aller Welt zieht es nach Fairbanks, um Nordlichter zu beobachten. Die Aurora-Saison in der Region Fairbanks ist jedes Jahr in der Zeit vom 21. August bis zum 21. April. Damit erstreckt sie sich über insgesamt neun Monate sowie alle vier Jahreszeiten.

 

Aufgrund der Lage von Fairbanks mitten in der sogenannten Polarlichtzone ist die Beobachtung von Nordlichtern hier an der Tagesordnung. Wenn Sie mindestens drei Nächte bleiben und sich in den Abend- und Nachtstunden aktiv im Freien aufhalten, steigt Ihre Chance, das Polarlicht zu sehen, auf über 90 %.

Fairbanks ist in der Subarktis auf dem 65. Breitengrad gelegen. Die geringe Niederschlagsmenge und die Entfernung zu den Küstenregionen tragen zu einem klaren Himmel bei. Die geringe Einwohnerdichte und die damit einhergehende geringe Lichtverschmutzung sowie die langen Nächte sind weitere Faktoren, die das Beobachten der Nordlichter am dunklen Himmel positiv beeinflussen.

Nordlicht (cc) 阿奇
Nordlicht (cc) 阿奇

Ein dunkler klarer Himmel ist das A & O für ein optimales Nordlichterlebnis. Mit all diesen Voraussetzungen zählt die zweitgrößte Stadt Alaskas Fairbanks zu den weltweit besten Orten, um Nordlichter zu sehen.

Die neue Broschüre Aurora Viewing Map & Guide bietet darüber hinaus wissenschaftliche Fakten zum Thema Nordlicht sowie grundlegende Tipps zum Fotografieren der Nordlichter. Aurora Profis geben in der Broschüre Tipps und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Reisende, die bereits in Fairbanks sind, erhalten den Explore Fairbanks Aurora Viewing Map & Guide kostenlos in der Touristeninformation im Morris Thompson Cultural and Visitors Center direkt im Stadtzentrum von Fairbanks gelegen.

Eine interaktive Online-Version der Broschüre sowie weitere Explore Fairbanks Reiseinformationen gibt es hier.

QuelleExplore Fairbanks
Vorheriger ArtikelEintauchen in die Welt von Barbie und Ken in Venice Beach
Nächster ArtikelSt. Pete/Clearwater fast kostenfrei entdecken
rnr-projects: NordAmerika - Das Reise Journal für USA und Kanada

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein