Start Airlines United Airlines + Houston Airport System: Neues Technical Operations Center

United Airlines + Houston Airport System: Neues Technical Operations Center

162 Millionen US-Dollar Ausbauprojekt schafft auf über 18.500 Quadratmetern mehr Kapazität für die Wartung von Großraumflugzeugen – 200 neue Jobs entstehen

1293
0
TEILEN
United Technical Operations Center (c) United Airlines
United Technical Operations Center (c) United Airlines

Gemeinsam mit der Stadt Houston und Houston Airport System hat United Airlines den ersten Spatenstich für das neue United Technical Operations Center (UTOC) am George Bush Intercontinental Airport ausgeführt.

Das Projekt ist die nächste Phase der laufenden Expansion von United am Drehkreuz Houston und vergrößert die Hangar-Kapazität für die Wartung von Großraumflugzeugen um mehr als 18.500 Quadratmeter. Darüber hinaus entstehen ein neues Lager- und Distributionszentrum, ein Technikgebäude sowie Büros.

Der 162 Millionen US-Dollar teure Gebäudekomplex bietet nach Fertigstellung Platz für Großraumflugzeuge der Muster Boeing 767, 777, 787 sowie Airbus A350 und schafft eine weiterentwickelte Arbeitsumgebung mit besserer Ergonomie, Sicherheit und Effizienz für die Wartungstechniker und Support-Mitarbeiter von United.

Ein von United (@united) gepostetes Foto am

„Mit Flügen von Houston zu Destinationen rund um den Globus werden diese neue Anlage und die Mitarbeiter dort unseren weltweiten Flugbetrieb entscheidend unterstützen“, so Greg Hart, Executive Vice President und Chief Operations Officer bei United. „Diese wichtige Investition in unser Houston Hub ermöglicht es uns, mehr Flugzeuge als jemals zuvor in Houston zu warten und sie schneller wieder für unsere Kunden zum Einsatz zu bringen. Außerdem bieten wir damit einen Arbeitsplatz, auf den unsere Mitarbeiter stolz sein können.“

Das neue UTOC soll bis Ende 2018 fertiggestellt sein und die Wartungsstellen von United zusammenführen. Für optimale Effizienz werden im Hangar Ingenieure direkt neben Technikern und dem Flugzeug arbeiten. Außerdem schafft der Ausbau rund 200 neue Jobs.

„Unsere starke Partnerschaft mit United Airlines führt einmal mehr zu einem bedeutenden Projekt am George Bush Intercontinental Airport. Vom Bau nicht nur eines, sondern zwei neuer Terminals bis hin zu diesem neuen Gebäudekomplex beweisen United und die Stadt Houston, dass von solchen öffentlich-privaten Partnerschaften alle Beteiligten profitieren“, sagte der Bürgermeister von Houston, Sylvester Turner. „United hat erkannt, dass Houston ein starker Standort mit hervorragenden Voraussetzungen für geschäftlichen Erfolg ist – auch mit der Unterstützung der Bevölkerung, die die Aktivitäten der Airline begrüßt und sich für ihren Erfolg einsetzt.“

United in Houston

United und United Express bieten von Houston täglich ca. 500 Flüge zu mehr als 175 Destinationen weltweit. Dazu zählen beliebte Geschäfts- und Urlaubsregionen in Asien, Europa und Amerika. Das Drehkreuz Houston ist das führende Gateway von United nach Lateinamerika – allein dort werden 51 Ziele in ganz Lateinamerika und in der Karibik nonstop angeflogen. United ist mit mehr als 15.000 Mitarbeitern am Standort einer der größten Arbeitgeber in Houston.

Über Houston Airport System

Die Houston Airports registrierten 2015 mehr als 55 Millionen Passagiere. Die drei Flughäfen in Houston – George Bush Intercontinental Airport (IAH), William P. Hobby (HOU) und Ellington Airport (EFD) – steuern über 27,5 Milliarden US-Dollar zur regionalen Wirtschaft bei. IAH und HOU offerieren zusammen Nonstop-Flüge zu ungefähr 200 Destinationen weltweit. Mehr Informationen gibt es auf fly2houston.com oder auf Twitter unter @IAH sowie @HobbyAirport.

United Airlines (c) United
United Airlines (c) United

Über United

United Airlines und United Express verfügen über durchschnittlich mehr als 4.500 Flüge am Tag zu 339 Airports auf fünf Kontinenten. Im Jahr 2015 beförderten United und United Express auf über 1,5 Millionen Flügen mehr als 140 Millionen Passagiere. United ist stolz auf das weltweit umfangreichste Streckennetz mit US-Hubs in Chicago, Denver, Houston, Los Angeles, New York/Newark, San Francisco und Washington, D.C. United betreibt eine Kernflotte von mehr als 720 Flugzeugen und erhält in diesem Jahr weitere 21 Boeing-Jets, darunter 737NG, 787 und 777 sowie sechs gebrauchte Airbus A319. United ist Gründungsmitglied der Star Alliance, die mit insgesamt 28 Mitgliedsgesellschaften Flugverbindungen zu 192 Ländern bietet.

Weitere Informationen auf united.com sowie über Twitter (@United) und Facebook. Die Anteile der Muttergesellschaft des Unternehmens, der United Continental Holdings, Inc., werden an der NYSE unter dem Kürzel UAL gehandelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.