Start USA Florida AC Hotel Miami Beach mit großer Kunst- und Designparty eröffnet

AC Hotel Miami Beach mit großer Kunst- und Designparty eröffnet

Europäisches Design trifft spanisches Flair

1990
0
TEILEN
AC Hotel (c) Marriott International
AC Hotel (c) Marriott International

Schlichte Eleganz und wohl durchdachte Features, eine Kombination aus europäischen Stilelementen und modernem Flair, so präsentiert sich das am 8. Juni offiziell eröffnete AC Hotel Miami Beach. Im Mittelpunkt der Einweihungsfeier standen Kunst, Design und Architektur. Entsprechend hatten Nigel Barker, seines Zeichens Modefotograf, Bestsellerautor und TV-Promi, und Rem D. Koolhaas, Mitbegründer und Kreativdirektor des Schuhlabels United Nude, namhafte Größen aus der Szene eingeladen, das Ereignis mit ihnen zu begehen. Das 150 Zimmer umfassende Hotel in der 2912 Collins Avenue gilt als Flaggschiff der Marke in den USA und ist dessen erstes Haus in Florida. Mit seinem Konzept richtet sich AC Hotels by Marriott insbesondere an Vertreter der Generation Y.

Die Partygäste genossen einen Abend im Zeichen von Kunst und Design. Den Auftakt bildete eine Podiumsdiskussion über aktuelle Reise- und Stiltrends, unterstützt vom Boat Magazine. Die Diskussion markierte auch den Start der Initiative „Beautiful Moments“ der AC Hotels, in deren Rahmen sich das AC Hotel Miami Beach als inspirierendes Forum für die Entstehung neuer unternehmerischer Partnerschaften und Projekte präsentiert. Neben Nigel Barker und Rem D. Koolhaas waren unter anderem die Interimsdirektorin des Perez Art Museum Miami (PAMM), Leann Standish, anwesend, die Künstlerin, Fotografin und Regisseurin Andrea Sisson, Slow-Watches-Mitbegründer Chris Noerskau sowie Jane Wooldridge von der Miami Herald Media Company.

In Pop Up Stores von United Nude und Slow Watches gab es zudem die jeweiligen aktuellen Kollektionen zu sehen, darunter den Couture-Schuh von United Nude und der bekannten Architektin Dame Zaha Hadid. Für die in der Schweiz gefertigten Uhren von Slow Watches war es sogar die offizielle US-Premiere.

Damit nicht genug: Hoteleigentümer Robert Finvarb überreichte ein Werk von Chuck Ramirez an Leann Standish vom PAMM. Es stammt aus der Serie „Lost and Found“ und steht zunächst im Hotel zur Schau, bevor es in den Bestand des PAMM übergeht. Die hoteleigene Sammlung moderner Kunst wurde von der Galeristin Dina Mitrani kuriert und umfasst neben Stücken von Ramirez auch Werke diverser anderer Künstler, darunter die in Miami ansässige Michelle Weinberg.

Ebenfalls erstmals vorgestellt wurde das innovative Food-, Beverage- und Lifestyle-Konzept der AC Lounge, erstellt in Zusammenarbeit mit Expertin Jennifer Massolo von The Liquid Projects. Neben Rioja-Weinen, in Anlehnung an die spanischen Wurzeln der Marke, gab es spritzige Cocktail-Kreationen, internationale und regionaltypische Spirituosen sowie handverlesene Gin- und Tonic-Spezialitäten. Dazu wurden Tapas gereicht.

„Ähnlich wie die AC Hotels bieten unsere Partner erschwingliche, ästhetische Design-Objekte mit europäischem Touch an, ganz nach dem Geschmack unserer Gäste“, erklärt Toni Stoeckl, Vice President Lifestyle Brands bei Marriott International. „Der individuelle Stil der Partner spiegelt unsere gemeinsame Zielgruppe wider: aufgeschlossene internationale Reisenden und Unternehmer mit einem aktiven Lifestyle.“

Das AC Hotel Miami Beach richtet sich speziell an kreative, weitgereiste, aktive Menschen, die viel unterwegs sind und den Komfort eines Design-Hotels zu schätzen wissen. Dort können sie sich nicht nur mit anderen kurzschließen, sondern auch Momente der Ruhe genießen.

Miami-Skyline (c) Greater Miami CVB
Miami-Skyline (c) Greater Miami CVB

Für das Design zeichnet Kobi Karp Architecture aus Miami verantwortlich. Offene Flächen, moderne Einrichtungsgegenstände und sorgfältig ausgewählte moderne Artefakte prägen den Charakter des siebenstöckigen Hauses. Die öffentlichen Bereiche, versehen mit modernster Technologie und kostenlosem WLAN, eignen sich ideal zum Arbeiten, als Treffpunkt oder um Neues zu entdecken. In der Hotelbibliothek, der AC Library, darf in Ruhe geschmökert werde, beispielsweise in einigen von Nigel Barkers Lieblingsbüchern. Ein ganz besonderes Highlight stellt der quirlige Dachterrassenpool dar, wo zu Meerblick Cocktails und Snacks serviert werden.

Moderne und Schlichtheit zeichnet auch die stylischen Gästezimmer aus mit begehbaren Kleiderschränken und Parkettböden. Die AC Kitchen tischt Frühstück auf, darunter kleine Törtchen, frisch gebackene Croissants und traditionell gefertigte Fleisch- und Käsespezialitäten. Ein Fitness-Center, hoteleigene Parkplätze und ein 25 Quadratmeter großer Tagungsbereich runden das Angebot ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.