Start USA Alaska Alaska Neuigkeiten Juni 2015

Alaska Neuigkeiten Juni 2015

1. Neue Abenteuer-Touren in Interior Alaska 2. Glamping und mehr in der Knik River Lodge 3. Mit Ziplines Alaska von oben erleben 4. Neues auf der Speisekarte von Alaskas Hauptstadt

1655
1
TEILEN
Juneau Alaska - (cc) Jasperdo
Juneau Alaska - (cc) Jasperdo

In diesem Sommer können Besucher Fairbanks auf zwei neuen Abenteuer-Touren erleben: entweder über Land mit dem Quad oder auf dem Wasser auf dem  Paddelboard. Mit Knik River Lodge kann man mit Komfort (sogenanntes Glamping: Glamour-Camping) auf einem ihrer Flug-Glamping-Trips in das Hinterland Alaskas campen. Mica Guides bietet das Erlebnis einer neuen Hochgeschwindigkeits-Seilrutsche (im Englischen ziplinegenannt) auf dem Matanuska Gletscher an. Und in Juneau können Reisende auf einer neuen Food Tour oder bei einem Besuch von Coppasneuem Eiswagen in der Innenstadt einen Eindruck von Juneaus wachsender kulinarischer Szene erhalten.

1. Neue Abenteuer-Touren in Interior Alaska
Midnight Sun ATV Tours bietet Halbtages- und Ganztages-Touren in das Hinterland Alaskas an. Der Halbtagestrip beginnt knapp 50 km nördlich von Fairbanks, schlängelt sich über knapp 40 km Waldwege und kreuzt dabei die Trasse des Yukon Quest Schlittenhunde-Rennens. Die Ganztagestour beginnt am offiziellen Ende des Alaska Highways, in Delta Junction. Die Teilnehmer werden dann in ungefähr 4 Stunden ca. 65 km Wegstrecke zurücklegen. Unterwegs sieht man die Alaska Range Bergkette, den Isabel Pass und die Trans-Alaska Pipeline, aber auch Elche, Karibus und andere wilde Tiere werden auf dieser Tour häufig gesichtet. Die Touren kosten zwischen $80 und $250 und werden von 23.5. bis 7.9. angeboten.

Reisende, die die Gewässer rund um Fairbanks erkunden wollen, können dies mit Alaska Paddleboard Adventures auf einer geführten Tour mit dem Paddelboard tun. Es gibt drei Ausflüge, die unterschiedlich lang und unterschiedlich abenteuerlich sind. Sie werden vom 1.6. bis zum 15.9. angeboten. Die Chena River to Tanana River Tour beginnt bei Pike’s Waterfront Lodge und dauert drei bis vier Stunden in ruhig  fließendem Gewässer. Die zweistündige Tanana Lakes Tour beginnt bei derTanana Lakes Recreation Area und bietet warmes Wasser und viel Platz auf den Seen zur Erholung. Der Midnight Sun Run erstreckt sich über zwei bis drei Stunden und beginnt mitten in der Innenstadt von Fairbanks auf dem Chena River. Der Ausflug endet für die Paddler bei The Boatel, einer Bar, wo sie einen Drink auf der Terrasse am Wasser einnehmen können. Die Touren kosten zwischen $20 und $50 und die Teilnehmer müssen mindesten 8 Jahre alt sein.

www.explorefairbanks.com

2. Glamping und mehr in der Knik River Lodge
Die Gäste werden mit dem Helikopter an das Ufer von Lake George gebracht, wo sie ihr Lager aufschlagen. Anders als bei den üblichen Camping-Trips wird von der Knik River Lodge die Camping Ausrüstung eingeflogen: Teppich, Gas-Kocher und – das Allerbeste – ein Badezimmer. Die Gäste können sich zurücklehnen, entspannen und die Aussicht auf die Gletscher am Lake George genießen, während ein Koch das Steak oder ein Fisch-Gericht zubereitet. Für Gäste, die lieber unter einem festen Dach schlafen, bietet die Knik River Lodge 15 Blockhütten – in fünf verschiedenen Varianten.

Die Knik River Lodge befindet sich in Palmer, nur eine Stunde Fahrt von Anchorage entfernt, und bietet seinen Gästen eine einzigartige Umgebung, ob sie nun Glamping bevorzugen oder lieber in Blockhütten schlafen. Das Abendessen für Übernachtungsgäste wird in einer Jurte serviert. Die Speisekarte basiert auf frischen Zutaten aus Alaska. Aus der Jurte können die Gäste beim Abendessen wilde Tiere beobachten oder einfach die Aussicht auf die herrliche Landschaft Alaskas genießen. Die Lodge hat auch eine ganze Reihe von abenteuerlichen Aktivitäten für die ganze Familie im Programm, zum Beispiel Helikopter-Touren mit Zwischenlandung auf Gletschern, Hundeschlitten-Fahrten auf Gletschern, Kajak-Touren, Gletscher-Wanderungen, Eisklettern, Heli-Skiing mit Fotografier-Möglichkeit und vieles mehr.

www.alaskavisit.com

3. Mit Ziplines Alaska von oben erleben
Die Rutsche heißt G2 und ist die schnellste in Alaska. Die Teilnehmer starten in einer Höhe von 76 Metern über dem Matanuska River und fliegen mit 70 bis 100 km/h eine Strecke von 670 Metern. Die G2 ist die zweite Seilrutsche am Matanuska Gletscher. Sie ergänzt die schon bestehende Nitro-Rutsche, die 45 Meter über dem Fluss liegt. Man startet dort von einem dreistöckigen Turm. Mica Guides ist in Glacier View am Glenn Highway ansässig, 160 km von Anchorage entfernt. Die Tickets für die G2 kosten $99 für Erwachsene und $79 für Kinder bis 12 Jahren.

Die Last Frontier bietet viele Gelegenheiten für abenteuerlustige Reisende auf Ziplines durch den Staat zu rutschen und dabei wunderbare Ausblicke von oben zu genießen. ZipRider at Icy Strait Point ist die längste Seilrutsche der Welt. Auf ihr rutschen die Teilnehmer atemberaubende 1620 Meter mit bis zu 100 km/h einen Berg hinunter. Denali Zipline Tours bietet eine dreistündige Tour über den Ort Talkeetna und das Susitna River Valley. Stoney Creek Canopy Adventures, das Schwesterunternehmen von Denali Zipline Tours, ist in Seward ansässig und bietet eine dreistündige Tour mit acht Seilrutschen über Gletschertäler und Regenwälder.

www.TravelAlaska.com

4. Neues auf der Speisekarte von Alaskas Hauptstadt
Juneau Food Tours präsentiert eine 2,5-stündige Tour mit einem maßgeschneiderten Programmablauf. Delikatessen wie King Crab, Alaska Wildlachs, Sauerteig Bagels, geräuchertes Fleisch, preisgekrönte Krabbencremesuppe und handgefertigtes Bier aus Alaska stehen auf der Speisekarte. Auf dem knapp zwei Kilometer langen Spaziergang halten die Gäste bei interessanten Punkten und bei historischen Sehenswürdigkeiten an und erhalten einen Einblick in Juneaus Geschichte und Kultur. Kelly „Midgi“ Moore, eine Food Bloggerin und Schriftstellerin seit 2010, gründete Juneau Food Tours um ihre Leidenschaft für Kochkunst mit Gästen zu teilen. Ihre Touren gibt es täglich von 1. Mai bis 30. September. Sie kosten $129 plus Steuern.

Coppa, ein Café in Juneau, hat sich auf einzigartige Geschmacksrichtungen spezialisiert, die von der Kulinarik Alaskas inspiriert sind. In diesem Sommer erweitert Coppa seine Geschäftszeiten und Verkaufsmöglichkeiten durch einen Eiswagen in der South Franklin Street und am Marine Way. Der neue Eiswagen ermöglicht Besuchern in der Stadtmitte die selbstgemachten Alaska Eiscremes, Brause und Sorbets zu probieren. Im Angebot sind sechs Geschmacksrichtungen, darunter die berühmte Rhabarber-Brause, Fichtenknospen, Madagaskar Vanille, Belgische Schokolade und Bier-Geschmack. Dazu wird handgefertigtes Bier von der Alaska Brewing Co. Brauerei verwendet. Neben Eiscreme hat Coppa auch Espresso von Juneaus Sentinel Coffee, frisch aufgebrühte Tees, selbstgebackene Kuchen, Suppen, Salate und Paninis auf der Speisekarte.

www.traveljuneau.com

1 KOMMENTAR

  1. Vielen Dank für diese wertvollen Informationen. Es bring mir viel Spaß das zu lesen und lässt mich in Gedanken in Alaska sein.mit Sicherheit werde ich bei meiner anstehenden Reise nach Alaska das ein oder andere von dem hier empfohlenen Tipps umsetzten. Vielen Dank. Macht weiter so !!!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here