Start USA Tourismus USA Preise für USA-Reisen werden sinken

Preise für USA-Reisen werden sinken

Preise für Mietwagen gehen bereits wieder zurück

337
0
USA - Flagge (c) rnr-projects / AIMD
USA - Flagge (c) rnr-projects / AIMD

Timo Kohlenberg, Geschäftsführer von America Unlimited, geht davon aus, dass die zuletzt deutlich gestiegenen Preise für Urlaub in den USA spätestens zum Jahresende wieder fallen werden.

Der Chef des Nordamerika-Spezialisten rechnet mit Preisrückgängen von bis zu 15 Prozent. Erste Hinweise darauf gäbe es bereits heute, sagt Kohlenberg. So sei der Zenit bei den zuletzt um das zweieinhalbfache gestiegenen Mietwagen-Preisen bereits überschritten. Die Preise für Autos und Wohnmobile seien schon jetzt wieder leicht rückläufig.

Unterm Strich waren die Kosten für Urlaubsreisen in den USA in den letzten eineinhalb Jahren seit Wiederöffnung der Grenzen laut Einschätzung von America Unlimited um rund ein Drittel gestiegen.

„Preistreiber sind neben Mietwagen und Wohnmobilen vor allem Regionen mit hohem Freizeitwert wie Nationalparks und Küstengebiete, sagt Kohlenberg, „während die Preise für Städteurlaub aufgrund fehlender Geschäftsreisender stabil geblieben sind“.

Dass das Geschäft mit Reisen nach Nordamerika trotz der deutlich gestiegenen Kosten boomt, überrascht selbst die Experten. Kohlenberg:

„Wir erleben derzeit ein bißchen verkehrte Welt. Die Preise haben einen Höchststand erreicht, gleichzeitig lässt der hohe Qualitätsstandard beim Service infolge des auch in den USA spürbaren Fachkräftemangels nach und trotzdem rennen uns die Leute die Bude ein“.

Selbst der recht starke Dollarkurs, in vergangenen Jahren immer eine Nachfrage-Bremse, scheint keine Rolle mehr zu spielen. „Die Lust auf Reisen in die Staaten ist eindeutig größer, als der Frust beim Preis. Wer es sich leisten kann, der reist, koste es was es wolle“, stellt Kohlenberg fest.

Freiheitsstatue © Circle Line Sightseeing
Freiheitsstatue © Circle Line Sightseeing

Sinkende Preise würden USA-Reisen aber auch wieder für die breite Mittelschicht erschwinglich machen und die Nachfrage weiter beflügeln, so seine Einschätzung.

Nachdem America Unlimited bereits 2022 das Vor-Corona-Jahr 2019 um 30 Prozent übertroffen hatte, zeigt die Umsatzkurve weiter steil nach oben. Aktuell verzeichnet der Spezialist aus Hannover einen Umsatzzuwachs von erneut rund 40 Prozent.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.