Start USA Mississippi Im Herbst nach Mississippi? Eine dreifach gute Idee!

Im Herbst nach Mississippi? Eine dreifach gute Idee!

481
0
Natchez (c) Visit Mississippi
Natchez (c) Visit Mississippi

In Mississippi passiert viel im Herbst, wenn die Sommerhitze vorüber ist: Prachtvillen öffnen ihre Türen, PS-Fans treffen sich mit ihrem Traumautos an der Küste und Bluesfestivals sorgen für Stimmung.

In Natchez öffnen bei den Fall Pilgrimages alte, wunderschöne Villen von Privatpersonen ihre Türen; an der Küste treffen sich tausende Autobesitzer und präsentieren ihre Oldtimer und Hot Rods auf dem Festival Cruisin‘ the Coast; im quirligen Clarksdale wird der Blues bei drei Musikfestivals noch mehr gefeiert, als ohnehin jeden Tag. Dazu meist noch warme, spätsommerliche Temperaturen.

Fall Pilgrimages in der Südstaatenperle Natchez 

In vielen der liebevoll renovierten Villen von Natchez aus der Zeit vor dem amerikanischen Bürgerkrieg 1861 bis 1865 leben Familien. Zweimal im Jahr, im Frühling und im Herbst, zeigen die Natchez Pilgrimages Reisenden die prächtigen Zimmer und Salons von 16 privaten Anwesen, ergänzt um vier Museumshäuser.
Die Gastgeber führen in Kostümen durch die Räume, einige der Damen auch in weiten Kleidern der „Southern Belles“. „Pilgrimages“ heißen diese ganz besonderen Wochen, weil es sich lohnt, dafür an den Mississippi zu pilgern.

Touren gibt es für Einzelbesichtigungen ab 20 Dollar und für mehrere Besichtigungen ab 40 Dollar. Karten bucht man auf der Website der Natchez Pilgrimages. Dort stehen auch das Programm und Informationen über die Villen. Einige der Häuser haben als Bed & Breakfast-Unterkünfte oder Hotels ganzjährig geöffnet.

Ebenfalls rund ums Jahr können in Natchez Privat- und Museumshäuser in kleinerer Auswahl besichtigt werden. Die Stadt liegt auf halbem Wege zwischen New Orleans und Memphis.

Cruisin‘ The Coast (c) Tate Nations
Cruisin‘ The Coast (c) Tate Nations

Autoträume bei „Cruisin‘ The Coast“

Zu Amerikas größtem Straßenfest versammeln sich Automobil-Liebhaber vom 1. bis 10. Oktober am Golf von Mexiko. Das Festival steht für Oldtimer, Hot Rods und Live-Konzerte entlang der Küsten-Traumstraße Route 90 in Coastal Mississippi.

Mit über 10.000 Schmuckstücken auf Rädern und weit mehr als hunderttausend Zuschauern rechnet das Verkehrsbüro von Coastal Mississippi zur 27. Ausgabe von Cruisin‘ The Coast. Platz ist genug an der rund 100 Kilometer langen „Secret Coast“, an deren breiten Sandstränden von Biloxi, Gulfport oder Ocean Springs die Traumstraße Route 90 verläuft – mit großartigem Blick aufs blaue Meer.

Zu sehen sind liebevoll restaurierte Cadillacs oder GM-Pickups, aber auch „Hot Rods“, also umgestylte Serienfahrzeuge, die an die 1920er- und 1940er-Jahre erinnern. Wettbewerbe gilt es zu gewinnen. Dazu gibt’s Picknicks und Live-Konzerte. Ein typisches amerikanisches Stadtfest, nur viel größer als üblich – „America’s largest Block Party“ eben, das größte Straßenfest der USA.

Clarksdale Blues Club (c) Visit Mississippi
Clarksdale Blues Club (c) Visit Mississippi

Grandiose Stimmung auf Bluesfestivals in Clarksdale

Das beschauliche Clarksdale mit seinem rauen Charme liegt im Norden des Mississippi Delta am Sunflower River. Es ist die Heimat berühmter Musiker wie Ike Turner und Muddy Waters und berühmt für Live-Blues an fast jedem Abend.

Hier reihen sich mehr als ein Dutzend Juke Joints aneinander. Damit gemeint sind im Land der Baumwolle am Mississippi urige Blueskneipen, in denen nur wenige Gitarrenlängen die Musiker von den Zuhörern trennen. Der Musik ganz nah ist man auch auf den zahlreichen Festivals, von denen gleich drei im Herbst in und um Clarksdale laufen:

Am 22. und 23. September lädt das Mighty Roots Festival mit einem Mix aus Americana, Blues und Indie etwas außerhalb Clarksdales in die historischen Stovall Farms ein, der Heimat Muddy Waters‘.

Das jährliche Bad Apple Blues Fest zieht am 30. September Bluesfans mit einer großartigen Bluesshow in den Sean Bad Apple Blues Club in Clarksdale.

Bei Deep Blues Festival vom 12. bis 15. Oktober wird alternativer Blues im Herzen des Delta gespielt, diesmal im ehemaligen Kino New Roxy und in der rustikalen Juke Joint-Kapelle des Shack Up Inn, zwei sehr authentischen Musikorten des Südens.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.