Start USA Tennessee Neue Ausstellung über Bob Dylan und Johnny Cash in Nashville

Neue Ausstellung über Bob Dylan und Johnny Cash in Nashville

1999
0
Country Music Hall of Fame (c) Tennessee Department of Tourist Development
Country Music Hall of Fame (c) Tennessee Department of Tourist Development

Bob Dylan und seine Plattenaufnahmen im Nashville der 60er Jahre stehen im Mittelpunkt einer neuen großen Ausstellung ebenfalls in der „Music City“, die noch bis Ende 2016 läuft. Es geht auch um Dylans Studioband Nashville Cats und die Zusammenarbeit beider mit Johnny Cash.

Die Ausstellung Dylan, Cash And The Nashville Cats: A New Music City in der Country Music Hall of Fame & Museum beleuchtet den großen Einfluss Nashvilles auf Bob Dylan seit 1965 und 1966, als er dort das Doppel-Album Blonde on Blonde mit der Studiomusiker-Formation The Nashville Cats aufnahm. Auch geht es um die Zusammenarbeit Dylans mit Johnny Cash und um dessen legendäreThe Johnny Cash Show von 1969 bis 1971 im ABC-Fernseh-Network.

Die Ausstellung  untersucht zudem weitere Einspielungen der Nashville Cats aus der Epoche mit Musiklegenden wie Joan Baez, J.J. Cale, The Byrds, Leonard Cohen, Paul McCartney, Linda Ronstadt, Simon & Garfunkel und Neil Young.  Diese Aufnahmen leiteten in den 1960er- und 70er-Jahren einen Wandel ein: War Nashville vorher nur die Hauptstadt der Country Music, öffnete sich die Stadt seitdem auch anderen Musikstilen. Mit Folk, Rock und Pop wurde Nashville so zur heutigen „Music City“. Was für den Film Hollywood, ist für die Musik Nashville.

Zu den Perlen der Ausstellung zählen Musikinstrumente und Kostüme, das handgeschriebene Manuskript des Songs Wanted Man von Bob Dylan, den Cash im Jahr 1969 für sein Album Johnny Cash at San Quentin aufnahm, sowie Clips der Johnny Cash Show.

Der Eintritt zur Country Music Hall of Fame & Museum, der die Sonderausstellung mit umfasst, kostet 24,95 Dollar. Kinder von 6 bis 12 Jahren zahlen 14,95 Dollar. Das Museum ist täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

QuelleTennessee Tourism
Vorheriger ArtikelDas Bata Shoe Museum in Toronto feiert 20-Jähriges
Nächster ArtikelOrlando setzt mit über 60 Millionen Besuchern einen neuen Rekord für die U.S.-Reiseindustrie
rnr-projects: NordAmerika - Das Reise Journal für USA und Kanada

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein